RSE II hat sofortigen Bezirksliga-Aufstieg im Blick

TSV Bemerode ist am Dienstag der erste Gegner

RAMLINGEN (de). Die Gegner des SV Ramlingen/Ehlershausen II in der Relegationsrunde um den Aufstieg in die Bezirksliga stehen zwar noch nicht endgültig fest. Doch wurde vom Spielausschuss bereits das erste Spiel um den Aufstieg in die Bezirksliga terminiert. So genießt der SV Ramligen/Ehlershausen II als Vizemeister der Kreisliga 1 in seinem ersten Spiel am kommenden Dienstag, 4. Juni, von 19 Uhr, Heimrecht gegen den Vizemeister der Kreisliga Stadt Hannover. Mit dem TSV Bemerode steht seit Donnerstag auch der Vizemeister fest.
„Unser Trainer Alf Miener und sein Vertreter Peter Müller haben die Bemeroder bereits im Vorfeld beobachtet“, verriet Chefcoach Kurt Becker, der mit Christopher Blaschke, Tjark Miener, Lennart Kiehn, Aaron Meier und Nasmi Karak bereits fünf Spieler aus seinem Landesligakader für die Relegationsrunde abstellte, die mit dem vorhandenen Kreisligakader des RSE, zu dem auch noch Heidmar Felixson stoßen wird, den Wiederaufstieg in die Bezirksliga schaffen soll.
Als weiterer Gegner der Relegationsrunde, bei dem nur der Sieger den Aufstieg schafft, kommt der Tabellendreizehnte der Bezirksliga 4 hinzu. Als Gegner kommen nur noch der TV Jahn Leveste und Eintracht Exten in Frage, wobei derzeit einiges darauf hindeutet, dass die um einen Punkt schlechter platzierteren Levester die Relegationsrunde komplettieren werden.
Sofern die Ramlinger am Dienstagabend ihr erstes Relegationsspiel nicht gewinnen sollten, müssen sie bereits am kommenden Sonnabend gegen den Tabellendreizehnten der Bezirksliga 4 antreten. Bei einem Sieg wären die Ramlinger erst am Dienstag, 11. Juni, wieder im Einsatz.