RSE II hat Kontakt mit den Abstiegsplätzen aufgenommen

Patrick Richter (SV Ramlingen/Ehlershausen II; links) kann ein Kopfballduell gewinnen. (Foto: Kamm)

Nun müssen die Ramlinger in Krähenwinkel antreten

RAMLINGEN (de). Alf Miener war die Enttäuschung über die 1:2 (0:1)- Heimniederlage seiner Reserve vom SV Ramlingen/Ehlershausen gegen den FC Can Mozaik Spor deutlich anzumerken. „Diese Niederlage tut weh. Nun hat uns die Mozaik-Mannschaft auch noch in der Tabelle überholt“, musste Ramlingens Trainer eingestehen. Dabei hatte sich die Reserve des SV Ramlingen/Ehlershausen für das Heimspiel weitaus mehr ausgerechnet. „Doch wer in 90 Minuten nur zweimal das Tor des Gegners mit Schüssen in Gefahr bringt, der hat den Sieg auch nicht verdient“, gestand Ramlingens Trainer ein.
Für die Führung der Gäste sorgte dann auch Erdem Kulbak in der 43. Minute, die Cagdas Yagci in der 63. Minute sogar noch auf 2:0 ausbauen konnte, ehe Christopher Kautz mit dem Treffer zum 1:2 in der 84. Minute wenigstens noch eine Ergebniskosmetik gelang. Zu mehr reichte es aber für die Ramlinger nicht, die nun als Tabellendreizehnter der Bezirksliga 2 einen Relegationsplatz einnehmen.
„Ich mache mir große Sorgen um den Klassenerhalt“, räumte Ramlingens Coach ein, dessen Elf am Sonntag (14 Uhr) beim TSV Krähenwinkel/Kaltenweide antreten muss, der mit Bastian Schülke gerade einen neuen Trainer verpflichtet hat, dessen Einstand mit einem 1:1 beim TSV Stelingen durchaus erfolgreich verlief. „Es wird am Sonntag sehr schwer für uns werden“, räumte Alf Miener ein, der verletzungsbedingt auf Florian Koch verzichten muss. Dafür steht Neuzugang Marcel Köhne von Friesen Hänigsen nach Ablauf seiner Sperre erstmals im Aufgebot der Ramlinger Reserve.