RSE II hat keine Angst vor den „Krähen“

Ramlinger Reserve kann sich oben festsetzen

RAMLINGEN (kd). Wer hätte gedacht, dass die Reserve des SV Ramlingen/Ehlershausen am Sonntag als Tabellenfünfter der Fußball-Bezirksliga 2 mit 12 Punkten zum TSV Krähenwinkel/Kaltenweide fährt, der als Tabellennachbar einen Punkt weniger als die Ramlinger aufweist.
„Damit habe ich nicht gerechnet, denn für mich sind die Krähenwinkeler einer der Topfavoriten auf die Meisterschaft", sagte Ramlingens Coach Alf Miener nach dem 3:2 (2:1)-Sieg über den TuS Altwarmbüchen. Doch gab Ramlingens Coach zu verstehen, dass seine Mannschaft nach den jüngsten Erfolgen mit breiter Brust an den Waldsee fährt, um die „Krähen“ zu ärgern, die im Spitzenspiel beim Mühlenberger SV erst in der 4. Minute der Nachspielzeit den Treffer zum 2:2 hinnehmen mussten.
Aber auch RSE-Coach Alf Miener weiß sehr wohl, dass es bei seiner Mannschaft noch Nachholbedarf gibt, was die Ausbeute auf fremden Plätze betrifft. „Unsere Punkte haben wir ausschließlich zu Hause geholt. Auswärts müssen wir hingegen noch zulegen", gab Ramlingens Coach zu, für dessen Mannschaft beim 3:2-Sieg über den TuS Altwarmbüchen Torben Tepper (24. und 83.) und Florian Herold (32.) die Tore erzielten.