RSE II hat in Bemerode etwas gut zu machen

Zwei Spiele innerhalb von zwei Tagen auf dem Programm

RAMLINGEN (kd). Eine unerwartet deutliche 0:4 (0:3)-Niederlage musste die Reserve des SV Ramlingen/Ehlershausen beim Aufsteiger SuS Sehnde hinnehmen. „Unsere Niederlage geht auch in dieser Höhe völlig in Ordnung“, musste Ramlingens Spielertrainer Florian Herold eingestehen, der bereits vor dem Anpfiff mit einer Hiobsbotschaft überrascht wurde, als sich sein Kapitän Florian Koch beim Aufwärmen eine Bänderverletzung zuzog, so dass er nun länger ausfallen wird. Als dann noch Sebastian Weber in der 9. Minute nach einem Foulspiel die rote Karte sah, war Florian Herold dann auch angesichts von drei Toren der Sehnder in der 1. Halbzeit bedient. Die Niederlage hatte dann auch für die Ramlinger Folgen, die auf den 4. Tabellenplatz abrutschten.
Am Sonntag steht für die RSE-Reserve von 15.15 Uhr an beim TSV Bemerode ein weiteres Auswärtsspiel bei einem Aufsteiger auf dem Programm. Zum Glück für die Ramlinger müssen sie in Bemerode antreten und nicht zu Hause, da die Bemeroder in ihren bisherigen drei Auswärtspartien noch ungeschlagen sind, da sie in ihren Spielen jeweils ein Remis erreichten. Dagegen reichte es zu Hause nur zu einem 4:0- Sieg über Iraklis, dem allerdings Heimschlappen gegen Döhren (1:5) und Sehnde (0:5) gegenüberstehen.
Bereits am Dienstag, 22. September, ist die Ramlinger Reserve von 19 Uhr an in einem weiteren Heimspiel gegen TuS Davenstedt im Einsatz. Bei der Begegnung handelt es sich auf Grund des Ramlinger Erntefestes um eine vorgezogene Begegnung des 8. Spieltages vom 27. September.