RSE II hat gegen FC Lehrte noch eine Rechnung offen

Gelingt die Revanche für die 0:6- Schlappe im MARKTSPIEGEL-Cup?

RAMLINGEN (de). Nun wird es Ernst für die Reserve des SV Ramlingen/Ehlershausen und den FC Lehrte, die am Sonntag (15 Uhr) auf dem A-Platz in Ramlingen mit einem Derby in die diesjährige Punkspielsaison der Fußball-Bezirksliga 2 starten.
Die Voraussetzungen für das Duell am Sonntag könnten kaum unterschiedlicher sein. Während für den Aufsteiger aus Ramlingen nur der Klassenerhalt zählt, hat sich der Gast aus Lehrte den Aufstieg in die Landesliga auf die Fahnen geschrieben. Mit Landesligaspielern, wie den ehemaligen Ramlinger Spielern Patrick Heldt und Sebastian Ernst, konnte sich die Lehrter Mannschaft von Trainer Willi Gramann auch namhaft verstärken, was sie bereits bei den Spielen im MARKTSPIEGEL-Cup unter Beweis stellen konnte, wo sie immerhin Dritter wurde.
Wie gut der FC Lehrte bereits in Schuss ist, bekam nicht nur der SV Arnum am Sonntag bei seiner 1:2 (0:1)-Niederlage im Pokal zu spüren, wo Florian Augsten (11.) und Patrick Heldt (50.) die Torschützen für den FC waren, sondern auch die Mannschaft von Ramlingens Trainer Alf Miener. So hatte es der Aufsteiger aus Ramlingen in der Vorrunde des MARKTSPIEGEL-Cups in Hämelerwald bereits mit dem FC Lehrte zu tun. Das Ergebnis sprach dann auch Bände. So deklassierte der FC Lehrte trotz einer auf zwei 35 Minuten verkürzten Spielzeit den SV Ramlingen/Ehlershausen II mit sage und schreibe 6:0, was Alf Miener bis heute noch wurmt und keine Ruhe lässt. „So etwas wird uns nicht noch einmal passieren“, versprach bereits im Vorfeld Ramlingens Coach, der sich daher für Sonntag mit seiner Mannschaft einiges vorgenommen hat.