RSE II hat es mit der Mannschaft der Stunde zu tun

TSV Bemerode seit halbem Jahr ungeschlagen

RAMLINGEN (kd). Einen unerwarteten Rückschlag musste der SV Ramlingen/Ehlershausen II im Rückspiel der Fußball-Bezirksliga zu Hause gegen SuS Sehnde hinnehmen. Jener Mannschaft aus dem Großen Freien, die bereits das Hinspiel mit 4:0 gewann.
„Die Sehnder waren einfach griffiger. Man sah ihnen an, dass sie das Spiel unbedingt gewinnen wollten. Daher geht der 2:1-Sieg des SuS Sehnde auch in Ordnung“, gab Ramlingens 2. Vorsitzender Andreas von der Becke zu, der sich als fairer Verlierer zeigte. Der Meinung seines Vorgesetzten schloss sich auch Ramlingens Trainer Florian Herold an: „Wir sind nach der Winterpause noch weit von unserer Bestform entfernt. Ich dachte nach unserem glücklichen 3:2-Sieg bei Iraklis Hellas in der Vorwoche, dass dies bereits unser schlechteste Spiel gewesen ist. Heute bin ich eines Besseren belehrt worden.“ Die Ramlinger belegen trotz der Niederlage den 5. Tabellenplatz.
Dabei gelang es seiner Mannschaft eine Minute vor dem Halbzeitpfiff, die Führung des SuS Sehnde durch Patrick Glage (40.) durch einen Foulelfmeter von Torben Tepper (44.) zum 1:1-auszugleichen. Zuvor hatte Vincent Janizki seinen Gegenspieler Tim Junghannß zu Fall gebracht. Doch hielt die Freude der Ramlinger über den Ausgleich nicht lange an, da den Gästen bereits in der 69. Minute der 2:1-Siegtreffer durch einen Freistoß von Vincent Janizki glückte.
Am Sonntag erwartet die Ramlinger Mannschaft von 15 Uhr ein weiteres Heimspiel. Zu Gast ist dann der TSV Bemerode, der im Hinspiel noch mit 3:4 gegen die Ramlinger das Nachsehen hatte. Doch hat sich die Mannschaft von Trainer Martin Becker inzwischen von einem Abstiegskandidaten zu einer der führenden Mannschaften entwickelt. So datiert ihre letzte Niederlage vom 4. Oktober mit 2:4 gegen den TuS Davenstedt. Inzwischen konnte sich der Aufsteiger durch die imposante Erfolgsserie sogar mit 27 Zählern vor den Ramlingern auf den 4. Tabellenplatz verbessern, wobei der TSV Bemerode bei seiner Aufholjagd zur Tabellenspitze sogar den Spitzenreiter Niedersachsen Döhren mit 3:2 besiegen konnte.