RSE II ging mit 1:5 gegen Godshorn unter

Sechste Niederlage in Folge für Ramlinger Reserve

RAMLINGEN (kd). Aus der vom FC Lehrte erhofften Schützenhilfe des SV Ramlingen/Ehlershausen II mit einem Heimsieg über den Tabellenzweiten TSV Godshorn wurde es zwar nichts, doch sahen über 200 Zuschauer, darunter der überwiegende Teil aus Godshorn, dennoch eine rassige Begegnung.
Auf dem Spielfeld ließen es beide Mannschaften so richtig krachen. Der TSV Godshorn beim 5:1 (2:1)-Sieg mit gleich fünf Toren, die Ramlinger dagegen mit nur einem Treffer von Steven Melz in der 38. Minute zum zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleichstreffer. Dafür hatten die Ramlinger durch Torben Tepper (2), Tolgahan Davran und Steven Melz, auf beide Halbzeiten gleichmäßig verteilt, gleich vier Aluminiumtreffer zu verzeichnen. „Es war unglaublich. Irgend etwas hinderte uns, heute ein Tor zu schießen“, fand auch Florian Herold in seinem Abschiedsspiel als Ramlinger Trainer. Besser machten es auf Seiten des Tabellenzweiten aus Godshorn Jan Krause (22.), Hendrik Göhr (41. und 88.), Michel Rodriguez (78.) und Tim Grieger (90 +2) mit einem Treffer in der Nachspielzeit, die die sechste Niederlage in Folge für den SV Ramlingen/Ehlershausen II besiegelten, der dadurch in der Endabrechnung mit 41 Punkten vom 4. auf den 7. Tabellenplatz abrutschte.
Beim Abpfiff konnte sich Godshorns Trainer Guido Schustereit bei seinem Abschied nicht nur über nette Worte seines Ramlinger Trainerkollegen Kurt Becker, sondern auch über ein Präsent in Form einer Flasche Wein freuen, die Ramlingens sportlicher Leiter Kurt Becker seinem Kollegen bei seinem vorläufigen Abschied aus dem Trainerberuf im Namen des RSE überreichte.