RSE II gelang im Abstiegsduell wichtiger Sieg

Am Sonntag gegen TSV Stelingen soll nachgelegt werden

RAMLINGEN (de). Aufatmen bei der Reserve des SV Ramlingen/Ehlershausen. Die Mannschaft von Trainer Alf Miener konnte das Abstiegsduell beim Schlusslicht TuS Kleefeld mit 4:1 (2:0) für sich entscheiden und sieht nun wieder Land im Abstiegskampf. „Das waren heute big points“, fand Ramlingens Coach, dessen Elf mit 17 Punkten zwar weiterhin den vorletzten Platz in der Tabelle der Fußball-Bezirksliga 2 einnimmt, doch den Abstand zu den Nichtabstiegsplätzen auf drei Punkte verringern konnte.
„Jetzt muss am Sonntag bei uns zu Hause auch gegen den Tabellenachten TSV Stelingen etwas herausspringen“, forderte bereits Alf Miener. Zumal seine Mannschaft im Hinspiel mit 1:4 das Nachsehen hatte und daher noch etwas gutzumachen hat.
Beim TuS Kleefeld profitierten die Ramlinger von der frühen 1:0-Führung durch Florian Koch aus der 6. Minute, die Patrick Richter nach einer halben Stunde auf 2:0 ausbauen konnte. Patrick Richter war es auch, der in der 64. Minute auf 3:0 erhöhte. In der 76. Minute gelang dem Schlusslicht aus Kleefeld durch Tobias Kämpf der Anschlusstreffer zum 1:3. „Zum Glück konnte unser Torhüter Benjamin Brosche in der 80. Minute einen Foulelfmeter von Michael Rothe abwehren. Sonst wäre es für uns wohl noch einmal brenzlig geworden“, meinte Ramlingens Trainer, der heilfroh war, als Marc Matthesius in der 83. Minute mit dem 4:1 endgültig alles klar machte.