RSE hat das Siegen nicht verlernt

Ramlinger siegen mit 5:0 beim SV Bavenstedt

RAMLINGEN (de). Aus der Mannschaft vom SV Ramlingen/Ehlershausen soll noch einer schlau werden. Da legte die Mannschaft von Trainer Kurt Becker nach einem verhaltenen Saisonbeginn in der Fußball-Landesliga eine Serie von 11 Spielen ohne Niederlage hin, aus der die Ramlinger 31 von möglichen 33 Punkten holten, um danach völlig aus dem Tritt zu geraten. Vier Niederlagen in Folge beendeten dann auch die Aufstiegsträume des RSE. Am Sonnabend fanden die Ramlinger beim Tabellennachbarn SV Bavenstedt aber wieder zu ihrer gewohnten Form zurück und gewannen beim diesjährigen Vizemeister deutlich mit 5:0 (1:0)-Toren.
„Bis auf die Anfangsminuten, wo die Bavenstedter durch Eugen Klein zwei Chancen besaßen, die unser Torhüter Marcel Maluck aber zunichte machte, haben wir den Gegner klar beherrscht“, freute sich Kurt Becker. Erst recht, als nach einer halben Stunde sein Sohn Marc-Robin Becker seinen Mannschaftskameraden Patrick Richter mit einer Flanke maßgerecht bediente und dieser mit einem Kopfball die 1:0- Führung für den SV Ramlingen/Ehlershausen erzielte.
In der 2. Halbzeit war vom Gastgeber nichts mehr zu sehen. Die enorm starken Ramlinger ließen nun nichts mehr anbrennen. Bereits in der 55. Minute erzielte Robert Hauk nach Zuspiel von Marc-Robin Becker das 2:0, dem Marcel Ibanez (64.) kurz darauf das 3:0 folgen ließen. Das 4:0 ging auf das Konto von Sebastian Ernst (69.), dem erneut Marcel Ibanez in der 84. Minute nach einer Ecke von Önder Duyar noch den Treffer zum 5:0-Endstand folgen ließ.
Am heutigen Mittwochabend ist der SV Ramlingen/Ehlershausen in einem Nachholspiel von 19 Uhr an beim OSV Hannover zu Gast. Noch vor einigen Wochen wäre dieser Begegnung bei der zwei Punkte besser platzierten Mannschaft von Trainer Hilger Wirtz noch eine Spitzenbegegnung gewesen. Doch konnte der OSV nach Erringung der Herbstmeisterschaft nicht mehr an die Form der Hinrunde anknüpfen, wie nur elf Punkte aus zwölf Spielen in der Rückserie belegen.
„Nach dem heutigen Spiel beim OSV haben wir zum Glück über Pfingsten frei“, freute sich Kurt Becker, dessen Mannschaft es danach noch in seinen letzten beiden Rückrundenspielen am 26. Mai zu Hause mit dem STK Eilvese und eine Woche darauf am 2. Juni auswärts mit dem FC Stadthagen zu tun hat.