RSE bietet 100 Freikarten für Spitzenspiel an

Spannende Konstellation im Landesliga-Verfolgerduell

RAMLINGEN (kd). Bei einer solchen Konstellation wollte auch der Vorstand des SV Ramlingen/Ehlershausen nicht zurückstehen, sondern für das Spitzenspiel der Fußball-Landesliga am Sonntag (15 Uhr) zwischen dem neuen Tabellenzweiten SV Ramlingen/Ehlershausen (15 Punkte) und dem Dritten SV Bavenstedt (13 Zähler) seinen Beitrag leisten. „Wir haben uns dazu entschlossen, für das Spiel am Sonntag in Ramlingen insgesamt 100 Freikarten zur Verfügung zu stellen, die je zur Hälfte in Ramlingen im Landgasthof Voltmer und in Ehlershausen im Hotel Bähre zur Abholung bereit liegen“, sagte Trainer Kurt Becker.
Den Anlass für ein echtes Spitzenspiel am Sonntag lieferten die Ramlinger Spieler bereits am Dienstag, als sie ihr Nachholspiel bei der SG Hameln 74 mit 4:2 (3:2) gewannen und durch den Sieg den morgigen Gegner aus Bavenstedt vom 2. Platz verdrängen konnten. Eine Maßnahme von Ramlingens Trainer erwies sich als besonders erfolgreich. „Ich habe gegenüber dem Spiel am vergangenen Sonntag gegen TuS Garbsen rotieren lassen und mit Dustin Reinhold, Marlon Pickert und Aron Gebreslasie drei neue Spieler für Marvin Omelan, Benjamin Holze und Johannes Lübow für die Startelf nominiert“, sagte Kurt Becker, dessen Maßnahme sich dann als Glückstreffer erweisen sollte.
So sorgte Dustin Reinhold in der 21. Minute nicht nur für die 1:0-Führung des RSE, Aron Gebreslasie erzielte das 2:1 in der 36. Minute. Hamelns Torjäger Robin Tegtmeyer konnte in der 27. und 40. Minute jeweils ausgleichen. Für die erneute 3:2- Führung der Ramlinger unmittelbar vor dem Pausenpfiff war erneut Dustin Reinhold zuständig. Den Schlusspunkt zum verdienten 4:2-Erfolg setzte bereits in der 53. Minute Sufjan Ankour. Hamelns Hoffnungen auf einen Teilerfolg endeten spätestes in der 84. Minute nach der gelb-roten Karte ihres Mittelfeldregisseurs Egcon Musliji wegen Haltens, so dass Kurt Becker zufrieden feststellen konnte: „Dieser Sieg war enorm wichtig für uns."