Reserve der TSV Burgdorf ist nur schwer zu stoppen

TSV II und der Lehrter SV spielen weiter an der Tabellenspitze mit

ALTKREIS (hs). Im Nachwuchsbereich ist die TSV Burgdorf im Augenblick das Maß aller Dinge und kann mit der A-Jugend in der Jugendbundesliga und der 2. Mannschaft in der Oberliga, die zum größten Teil aus Nachwuchsspielern besteht, schon zu diesem frühen Zeitpunkt der Saison 2011/2012 Erfolge registrieren. Aber die Konkurrenz schläft nicht und in der Oberliga sind der Lehrter SV und der VfL Hameln den TSV-Youngstern auf den Fersen. Die TSV-A-Jugend musste zwei Niederlagen einstecken und hat am kommenden Wochenende spielfrei. Die Frauen der TSV Burgdorf sind am Wochenende beim Spitzenteam der HSG Stemmer/Friedewalde nur krasser Außenseiter.
Die beiden Altkreisteam Lehrter SV und TSV II müssen am Sonnabend, 10. Dezember, auf Reisen gehen. Der LSV stellt sich ab 19.30 Uhr bei der HSG Nienburg vor. Von der Tabellensituation gesehen eine leichte Aufgabe für die Schützlinge von Trainer Lutz Ewert. Die HSG steht im unteren Tabellendrittel, hat in dieser Serie noch keine überragenden Leistungen gezeigt und wird, wie in der vergangenen Saison, gegen den Abstieg spielen. Da der Konkurrenzkampf im unteren Tabellenbereich in dieser Spielzeit sehr groß erscheint, müssen die Nienburger aber verbissen um jeden Punkt kämpfen. Das könnte für die LSVer aber gefährlich werden. Wenn die Nienburger in eigener Halle erstmal in Schwung kommen, ist auch ein ambitioniertes Team wie der LSV in Gefahr gegen einen vermeintlich schwächeren Gegner zu verlieren. Für die Ewert-Truppe ist also ein guter Start und disziplinierter Spielaufbau für einen eigenen Erfolg wichtig.
Auch die TSV Burgdorf II gastiert bei einer Mannschaft aus der unteren Tabellenhälfte. Für die junge Garde um Trainer Sven Lakenmacher ist gerade dies nicht ganz ohne Gefahr. Die Mannschaft ist in fremden Hallen nicht immer sattelfest und muss kämpfen, um den Gegner in den Griff zu bekommen. Zwar ist die TSV am Sonnabend ab 17 Uhr bei TV Eiche Dingelbe klarer Favorit, aber leicht kann der TV unterschätzt werden. Lakenmacher kennt aber seine Jungs und wird sie dementsprechend einstellen. Zudem haben die TSVer noch eine Rechnung mit Dingelbe offen, denn in der vergangenen Saison gab es in der Sporthalle in Schellerten nur ein 32:32-Unentschieden und in Burgdorf sogar eine derbe 24:29-Niederlage. Dafür will sich die Mannschaft in dieser Serie revanchieren.
Mit der HSG Stemmer/Friedewalde steht den Frauen der TSV Burgdorf am Sonnabend ab 17.30 Uhr ein ganz schweres Saisonspiel bevor. In der Sporthalle Minden-Nord-Stemmer spielt eine Spitzenmannschaft der 3. Liga und die TSV ist als Tabellenletzter nur in der Außenseiterrolle. Das Team um Trainer Thomas Löw will sich aber achtbar aus der Affäre ziehen und sich weiter verbessert zeigen, wie zuletzt beim ersten Sieg gegen Magdeburg. Das gelingt aber nur, wenn die Mannschaft ihre ganze Kraft einsetzt, in schnellen Gegenstößen zum Torerfolg kommt und auch in der Abwehr eine solide Vorstellung bieten kann.
Die Bundesliga-A-Jugend der TSV Burgdorf hat am kommenden Wochenende spielfrei. Das ursprünglich angesetzte Heimspiel gegen die JSG Hastedter TSV/ HC Bremen wurde aufgrund von Einsätzen einiger Spieler der TSV in Auswahlmannschaften verlegt.
Auch die beiden Landesligateams des TuS Altwarmbüchen müssen auswärts antreten. Die Herrenmannschaft gastiert am Sonnabend ab 18.30 Uhr bei der HSG Herrenhausen-Stöcken. Die Frauenmannschaft ist bei der HSG Idensen/Wunstorf ab 17 Uhr gefordert, einen weiteren Sieg zu erzielen und damit die Spitzenposition zu verteidigen.