Recken wollen für eine Überraschung sorgen

Joakim Hykkerud, Silbermedaillengewinner mit Norwegen, will mit den Recken in der Bundesliga gegen den Deutschen Meister für Furore sorgen. (Foto: st)

Topmannschaft der Rhein-Neckar Löwen kommt nach Hannover

BURGDORF (st). Es ist wieder Handballzeit auf höchstem Niveau. Nach sechs Wochen Abstinenz hat die TSV Hannover-Burgdorf am heutigen Mittwoch, 15.Februar, ab 20.15 Uhr wieder ein Heimspiel in der DKB Handball-Bundesliga. Und das erste Spiel in der Swiss Life Hall in Hannover ist gleich ein echter Kracher. Mit den Rhein-Neckar Löwen kommt ein absolutes Topteam nach Hannover und wird den Recken alles abfordern. Nur mit einer Glanzleistung kann die Mannschaft um Trainer Jens Bürkle eine Überraschung schaffen.
Die Anfangszeit des Jahres nach der WM-Pause hat es für die TSV in sich. Nach der unglücklichen 26:27-Niederlage am vergangenen Sonnabend bei HC Erlangen kommt mit den Rhein-Neckar Löwen gleich eine Mannschaft nach Hannover, die ihren deutschen Meistertitel in der laufenden Saison wiederholen und sich deshalb bei den Recken keine Blöße geben will. Timo Kastening und seine Mitspieler wollen die Übermacht in der Zusammensetzung des Gästekaders aber nicht akzeptieren und ihrerseits eine starke Vorstellung mit einem Erfolg krönen. Die Bürkle-Schützlinge haben sich viel vorgenommen, aber wer zurücksteckt der verliert und deshalb soll mit viel Engagement und einer fehlerfreien Leistung eine Überraschung gelingen.
Das Hinspiel in Mannheim endete mit einem 34:30-Sieg der Löwen, die aber keinesfalls überzeugen konnten. Torwart Martin Ziemer und Co waren gut aufgestellt und wollen das heute wieder sein und ihre Leistung aus dem Hinspiel bestätigen. Für den Gast aus Mannheim ist es erst das erste Punktspiel in diesem Jahr. Ende Dezember schafften sie einen ganz starken 29:26-Erfolg beim THW Kiel, mussten sich dann aber überraschend mit einer 32:35-Niederlage beim SC Magdeburg abfinden.
Keine Frage ist die Qualität der Löwen, die eine Topmannschaft zur Verfügung haben und deren Spieler Weltklasseformat besitzen. Nach der Pause wegen der Weltmeisterschaft in Frankreich wollen sie deshalb schnell wieder in die Erfolgsspur zurückkehren und den beiden Teams an der Tabellenspitze, THW Kiel und SG Flensburg-Handewitt im Nacken bleiben. Mit Spielern wie Kim Ekdahl Du Rietz, Alexander Petersson, den Torwarten Mikael Appelgren und Andreas Palicka, sowie Andy Schmid, Gudjon Valur Sigurdsson, Patrick Groetzki, Hendrik Pekeler, Rafael Baena Gonzales stehen bekannte Handballer in den Reihen des Gastes.
Du Rietz, Schmid und Sigurdsson stehen in der Liste der besten Torschützen der Handball-Bundesliga unter den Top-15, bei den Recken ist nur Kai Häfner in dieser Gruppe. Die Keeper Appelgren und Palicka haben mit einer 34- bzw. 32-prozentiegen Fangquote einen starken Wert. In dieser Wertung kann aber Martin Ziemer mit 32% ebenfalls mithalten.
Die Löwen leisteten sich in der laufenden Serie bisher erst zwei Niederlagen und Trainer Nikolaj Jakobsen will sich mit seinem Team als heutiger Favorit keine Blöße geben und den doppelten Punktgewinn einspielen. In den bisher fünfzehn Vergleichen gab es nur im September 2011 einen TSV-Sieg. Im Heimspiel in Hannover gewann Hannover-Burgdorf mit 33:32-Toren. Die letzten zehn Begegnungen gewannen alle an die Löwen.
Diese Negativserie soll heute durchbrochen werden. Möglich ist das durchaus, denn in eigener Halle konnten Joakim Hykkerud und seine Mitspieler bisher sieben Siege feiern und gerade gegen Topteams ist die Motivation für einen Erfolg noch höher. Wenn die Fans mitziehen, die TSV auch in schwierigen Spielsituationen unterstützen und die Spieler eine überragende Form und Torquote zeigen können, ist ein Sieg realisierbar. Nicht nur für die Tabellensituation, auch als Sprungbrett für die nächste Begegnung bei der SG Flensburg-Handewitt wäre ein doppelter Punktgewinn Gold wert.