Recken testen bei einem Turnier in Bad Pyrmont

Findet fast immer eine Lücke, um den Ball am Abwehrspieler vorbei ins Tor zu werfen – Sven-Sören Christophersen. (Foto: st)

Eine Woche vor dem ersten Pflichtspiel ist Generalprobe

BURGDORF (st). Die Vorbereitungszeit der TSV Hannover-Burgdorf auf die DKB Handball-Bundesligasaison 2016/2017 neigt sich langsam dem Ende zu. Bis zum ersten Pflichtspiel, dem DHB-Pokalspiel gegen VfL Bad Schwartau am 27. August sind es nur noch 10 Tage. Trainer Jens Bürkle will die nächsten Trainingseinheiten nutzen, um technische Varianten zu verfeinern und Fehler in Abwehr und Angriff zu minimieren. Bei einem Turnier in Bad Pyrmont sollen Sven-Sören Christophersen und seine Teamkameraden sicherer werden und mehr Möglichkeiten in schwierigen Situationen erhalten.
Die Testergebnisse gegen MTV Großenheidorn (39:21), gegen TV Oyten (50:13), gegen Eintracht Hildesheim (27:21), gegen HSG Nordhorn/Lingen (33:27) und gegen HC Meshkov Brest (30:29) lassen eine gute Stimmung bei den Recken vermuten. Bürkle findet aber immer noch Fehler im Zusammenspiel seiner Akteure und auch individuelle Fehler sollen zumindest annähernd abgestellt werden.
Um den letzten Feinschliff im Spielaufbau, den schnellen Gegenstößen und in der Defensive vornehmen zu können, stehen am kommenden Wochenende weitere Spiele auf dem Plan der TSV. Unter dem Motto „Bundesliga in Pyrmont“ findet am 20. und 21. August ein Turnier in Bad Pyrmont statt. Neben Hannover-Burgdorf werden Bundesligist TBV Lemgo, Zweitligist TuS N-Lübbecke und der VfL Hameln teilnehmen.
Am Sonnabend, 20. August steht zunächst ab 15 Uhr die Partie der TSV gegen TuS N.-Lübbecke auf dem Plan. Die alten Konkurrenten der vergangenen Spielzeit werden sich nichts schenken. In der Abstiegssaison von Lübbecke endeten die Begegnungen zwischen den beiden Teams 29:28 für die Recken und 29:29. Nach dem Abstieg in die 2. Liga hat Lübbecke seinen Kader allerdings komplett verändert und somit wird es ein echter Gradmesser für die TSV. Der Sieger schafft den Sprung in das Finale, das dann am Sonntag, 21. August, ab 16.30 Uhr in der Sporthalle Südstraße in Bad Pyrmont ausgerichtet wird. Im zweiten Spiel des Tages treffen am Sonnabend die Mannschaften des TBV Lemgo und VfL Hameln aufeinander, sodass ein Finale zwischen dem TBV und TSV erwartet wird. Das Spiel um Platz 3 wird am Sonntag zwischen den Verlierern um 14 Uhr ausgetragen.
Wichtiger als der Turniersieg wird Coach Bürkle die Form seines Teams sein. Er will in diesem Turnier nicht nur wichtige Erkenntnisse über den Leistungsstand seiner Mannschaft sammeln, sondern auch seine Stammformation für den DHB-Pokal finden. Da die drei Olympiafahrer Morten Olsen, Casper Mortensen und Kai Häfner mit ihren Teams das Viertelfinale erreicht haben und aus Rio noch nicht zurückgekehrt sind, ist Improvisation nötig.
Ein Erfolg beim Turnier in Bad Pyrmont könnte für das Vertrauen in die eigenen Stärken ein wichtiger Schritt sein. So richtig weiß die Mannschaft um Kapitän Torge Johannsen noch nicht, wo sie steht. Das werden wohl erst die Startpartien der Serie offenbaren, denn da geht es gleich mit den Begegnungen bei Frisch!Auf Göppingen, gegen die SG Flensburg-Handewitt und beim SC DHfK Leipzig gegen starke Konkurrenten.