Ramlingens Spieler machten Trainer Kurt Becker sprachlos . . .

Ein Beitrag von Klaus Depenau - Zu seinem 60. Geburtstag bekam der RSE-Coach ein Rennrad geschenkt

RAMLINGEN (kd). Mit einer Riesenüberraschung begann für Ramlingens Trainer Kurt Becker am Sonntagmorgen der Trainingsauftakt beim SV Ramlingen/Ehlershausen. Reservetrainer Alf Miener überraschte seinen Cheftrainer im Kreis der gesamten Landesligamannschaft mit einer launigen Rede, indem er nicht nur im Namen der drei Ramlinger Herrenmannschaften sowie der A-Juniorenmannschaft noch einmal Kurt Becker nachträglich zu seinem 60. Geburtstag seine Glückwünsche aussprach, den Kurt Becker im Kreise seiner Familie und engen Freunden am 21. Juni auf Mallorca feiern konnte.
"Kurt hat immer allen Mannschaften geholfen, wenn Probleme auftraten", lobte Alf Miener seinen sportlichen Leiter. Als Dank für die Unterstützung überraschte Ramlingens Reservecoach mit einem Präsent besonderer Art. So hatten es sich Ramlingens Spieler und auch der RSE-Vorstand nicht lumpen lassen und schenkten Kurt Becker ein Rennrad zu seinem runden Geburtstag.
Ramlingens Vizepräsident Alfred Runge schloss sich den Glückwünschen seines Vorredners an und sprach im Namen des Ramlinger Vorstands Kurt Becker noch einmal seinen Dank für seine Tätigkeit als Trainer aus, die der Jubilar nunmehr schon seit 17 Jahren in Ramlingen als Cheftrainer ausübt.
Das Präsent, immerhin von einem Wert im vierstelligen Bereich, verschlug selbst den wort- und redegewandten Trainer die Sprache. Wie groß die Freude bei Kurt Becker über das für ihn völlig unerwartete Geschenk war, beweist allein die Tatsache, dass er sein Geburtstagsgeschenk auf keinen Fall im Ramlinger Klubheim deponieren wollte, sondern sich nach dem Training flugs aufs Rennrad setzte, um seinen Wohnort Großburgwedel aufzusuchen.