Ramlingens Reservisten steht das Wasser bis zum Halse

Obwohl Torjäger Florian Koch (rechts) gegen den TuS Garbsen einen Treffer erzielen konnte, läuft er mit dem SV Ramlingen/Ehlershausen derzeit nur hinterher. Auch gegen die Garbsener reichte es bei der 1:2-Niederlage nicht zu einem Sieg. (Foto: Kamm)

Abstiegsgefahr für die Elf von Trainer Alf Miener wird immer größer

RAMLINGEN (de). Schwere Zeiten macht derzeit Alf Miener durch. So muss sich der Trainer der Reserve des SV Ramlingen/Ehlershausen ernsthaft Sorgen machen, ob nach dem letztjährigen Aufstieg in die Bezirksliga 2 die Zugehörigkeit seiner Mannschaft zum Bezirk Hannover bereits nach einem Jahr wieder zu Ende geht. Als Tabellenvorletzter mit nur 20 Punkten ist das rettende Ufer bei fünf Punkten Abstand zu einem Nichtabstiegsplatz zwar noch nicht außer Sichtweite, doch muss nun gepunktet werden.
Ganz sicher nach der Osterpause am Sonntag, 15. April, wenn es beim TSV Havelse II zum Duell mit der Mannschaft kommt, die mit 22 Zählern einen Relegationsplatz belegt. Gepunktet sollte aber bereits am Sonntag im Heimspiel gegen den TuS Garbsen werden, doch hatten beim Abpfiff die Gäste mit 2:1 (1:1) die Nase vorn. Dabei verlief der Auftakt ganz nach Wunsch. Bereits in der 14. Minute konnten Ramlingens Reservisten durch einen verwandelten Foulelfmeter von Florian Koch mit 1:0 in Führung gehen. Doch wehrte die Freude nicht lange, da die Garbsener bereits in der 29. Minute durch Dustin Quast zum 1:1 ausgleichen konnten. Pech für die Ramlinger, dass sie in der Schlussminute noch den 2:1-Siegtreffer durch den eingewechselten Robin Rack hinnehmen mussten.