Ramlingens Reserve hat Bezirksliga-Aufstieg zum Greifen nahe

Ramlingens Kai Rieckenberg (rechts) im Zweikampf mit Tim Pangsy vom TSV Bemerode. (Foto: Kamm)

2:0-Auftaktsieg in der Relegation gegen TSV Bemerode

RAMLINGEN (de). Mit einem Erfolgserlebnis startete die Reserve des SV Ramlingen/Ehlershausen als Vizemeister der Kreisliga Hannover-Land, Staffel 1, in die Relegationsrunde um den Aufstieg in die Bezirksliga. Zum Auftakt besiegten die Ramlinger am Dienstagabend vor 250 Zuschauern den TSV Bemerode mit 2:0 (2:0) und schufen sich damit eine glänzende Ausgangsposition für das zweite und abschließende Relegationsspiel, das die RSEer am Dienstag, 11. Juni, von 19 Uhr an beim TV Jahn Leveste bestreiten müssen.
Der SV Ramlingen/Ehlershausen setzt für dieses entscheidende Aufstiegsspiel einen Bus für Schlachtenbummler ein, der um 16.30 Uhr vom Ramlinger Klubheim in Richtung des Gegners aus der Stadt Gehrden startet. Verbindliche Anmeldungen nimmt zu einem Fahrpreis von 10 Euro Ramlingens Manager Andreas von der Becke unter der Handynummer (0171) 242 9247 entgegen.
Zum Leidwesen von Alf Miener kann Ramlingens Trainer am kommenden Dienstag seine Mannschaft in dem entscheidenden Spiel nicht coachen. „Ich bin beruflich auf einer Tagung unabkömmlich“, bedauerte Alf Miener, der seine Mannschaft aber bei Ramlingens Kotrainern Peter Hayduk und Peter Müller in besten Händen weiß.
Im Spiel gegen den TSV Bemerode legten die Ramlinger in der 1. Halbzeit den Grundstock zum späteren Sieg. Bereits nach drei Minuten glückte Torben Tepper nach Zuspiel von Nasni Karak die 1:0-Führung. „Danach besaßen wir noch einige gute Möglichkeiten“, rechnete Alf Miener vor, der sich aber noch bis zur 28. Minute gedulden mussten, ehe Nasni Karak das vorentscheidende 2:0 gegen den hannoverschen Vizemeister aus Bemerode gelang, der sich am heutigen Sonnabend zu Hause mit dem TV Jahn Leveste auseinander setzen muss, der am Dienstag (19 Uhr) dann Gastgeber für das entscheidende Spiel gegen den SV Ramlingen/Ehlershausen II sein wird.