Ramlingen will am Samstag in Tündern den 2. Tabellenplatz verteidigen

Ein Beitrag von Klaus Depenau - Allerdings fehlen dem RSE-Team gleich fünf Stammspieler

RAMLINGEN (kd). Zur Übernahme der Tabellenführung in der Fußball-Landesliga reichte es für SV Ramlingen/Ehlershausen am Mittwochabend trotz eines 2:1 (0:0)-Sieges in einem Nachholspiel beim STK Eilvese zwar nicht, da der Meisterschaftskonkurrent VfL Bückeburg tags zuvor ebenfalls in einem Nachholspiel einen 6:0 (4:0)-Erfolg über den TuS Garbsen feiern konnte.
Doch sind die Aufstiegschancen für den RSE nach wie vor sehr gut, wie ein Blick auf die Tabelle der Landesliga verrät (in Klammern die Anzahl der ausgetragenen Spiele):
1. VfL Bückeburg 43 Punkte (21 Spiele), 2. SV Ramlingen/Ehlershausen 42 Punkte (20 Spiele), 3. 1. Heeßeler SV 41 Punkte (19 Spiele), 4. OSV Hannover 39 Punkte (20 Spiele).
Für Spannung ist auch an diesem Wochenende gesorgt, da das Führungsquartett vor keinen leichten Aufgaben steht, wie die Ansetzungen belegen. So erwartet der VfL Bückeburg die TSV Burgdorf, während der OSV den STK Eilvese zu Gast hat. Reisen müssen hingegen der Heeßeler SV zum SC Uchte, während der SV Ramlingen/Ehlershausen am Sonnabend, 28. März (16.00 Uhr), beim HSC BW Tündern antreten muss.
"Ich hoffe nicht, dass diese Aufgabe für uns zu einem Problem wird", wünscht sich Ramlingens Trainer Kurt Becker, der dabei nicht einmal so sehr an die Spielstärke des auf einem Abstiegsplatzes stehenden Gegners aus dem Ortsteil der Stadt Hameln dachte, sondern an den Umstand, dass dem RSE-Coach am heutigen Sonnabend mit Timo Gieseking (Knieverletzung) und Björn Gassmann (Zerrung) zwei weitere Spieler ausfallen werden, die noch gegen den STK Eilvese mit dabei waren. Mit Sufjan Ankour und Patrick Ehlert muss Kurt Becker zudem auf zwei Langzeitverletzte verzichten. Nicht zur Verfügung steht auch Marc-Robin Becker, der beruflich in Mecklenburg-Pommern weilt.
"Ohne fünf wird es für uns in Tündern nicht einfach werden", glaubt Kurt Becker, der aber heilfroh ist, spielstarke Spieler in der Hinterhand zu haben, die heute zum Einsatz kommen werden. In Eilvese lieferten sich beide Mannschaften zunächst einen offenen Schlagabtausch, bei dem die Gäste aus Ramlingen bereits in der 1. Halbzeit ein Chancenplus zu verzeichnen hatten.
Allerdings dauerte es bis zur 50. Minute, ehe Patrick Richter nach Vorlage von Aron Gebreslasie die 1:0-Führung für den RSE erzielen konnte. Nach dem überraschenden 1:1-Ausgleich durch Florian Horns, der aus dem Gewühl heraus in der 65. Minute erfolgreich war, dauerte es dann bis zur 82. Minute, ehe Björn Gassmann mit einem platzierten Flachschuss den vom Spielverlauf her mehr als gerechten 2:1-Siegtreffer für den RSE erzielte.