Ramlingen verliert wieder ein Sechs-Punkte-Spiel

0:1-Niederlage im Verfolgerduell beim SV Bavenstedt

RAMLINGEN (kd). Einmal mehr wusste der SV Ramlingen/Ehlershausen die Gunst der Stunde nicht zu nutzen. Anstatt von den jüngsten Punktverlusten des Tabellenführers HSC Hannover zu profitieren und mit einem Sieg beim SV Bavenstedt den Spitzenreiter der Fußball-Landesliga unter Druck zu setzen, erlaubten sich die Ramlinger bei dem Hildesheimer Vorortverein wie beim TuS Sulingen wieder eine 0:1 (0:1)-Niederlage in einem Sechs-Punkte-Spiel.
Zwar belegen die Bavensteder trotz des Sieges mit 39 Punkten nur den 4. Tabellenplatz, doch sind sie gegenüber dem mit 48 Zähler führenden Tabellenführer HSC Hannover mit vier Spielen im Rückstand. Daher können die Bavensteder nach dem Sieg über den RSE jetzt wieder aus eigener Kraft Meister werden, während sich die Ramlinger vor ihrem spielfreien Osterwochenende erst einmal mit der Rolle des Zuschauers begnügen müssen.
„Gerade dies wollten wir unter allen Umständen verhindern“, gab Ramlingens Trainer Kurt Becker zu. Die Entscheidung in Bavenstedt fiel bereits recht früh. Bereits in der 4. Minute profitierten die Hausherren von einem krassen Abwehrschnitzer des Tabellenzweiten aus Ramlingen und gingen durch Aziz Araboglu mit 1:0 In Führung. „Danach haben wir alles unternommen, um wenigstens den Ausgleich zu erzielen. Daher war es in der 2. Halbzeit nur noch ein Spiel auf das Tor der Bavenstedter. Doch was wir auch unternahmen, der Ausgleich wollte einfach nicht fallen“, gab Kurt Becker zu. Becker zeigte sich auch über die fehlende Cleverness seiner Mannschaft erstaunt. „Es ist mehr als ärgerlich, dass wir dieses Sechs-Punkte-Spiel gegen einen direkten Konkurrenten verloren haben. Leider zeigte es sich wieder, dass uns gegen einen kompakt stehenden Gegner nichts eingefallen ist, um ein Tor zu erzielen. Auch in der Vorwärtsbewegung konnten wir uns nicht durchsetzen.“
Der RSE ist nach der Pause über Ostern erst wieder am Sonntag, 3. April, um 15 Uhr im Punktspieleinsatz, wenn im Heimspiel der Heesseler SV zu Gast ist. Die Ramlinger müssen allerdings bis zum Saisonende auf ihren Angreifer Dustin Reinhold verzichten, der bisher acht Tore erzielte, weil er bei der Volkswagen AG ein mehrmonatiges Praktikum in Polen absolviert.