Ramlingen verliert im Spitzenspiel gegen OSV Hannover

Der RSEer Aron Gebreslasie (links) und Julian-Kolja Hyde vom OSV Hannover (rechts) kämpfen am Boden liegend um den Ball. Umut Yildirim (Mitte) profitiert von dem unfreiwilligen „Bodenkampf“. (Foto: Kamm)

Noch hält sich der Abstand zum Spitzenreiter in Grenzen

RAMLINGEN (kd). Diese Niederlage tut weh. Ausgerechnet beim OSV Hannover unterlag der SV Ramlingen/Ehlershausen mit 1:3 (1:1) bei einem Mitbewerber im Kampf um die Meisterschaft in der Fußball-Landesliga und muss sich nun mit drei Punkten Rückstand auf den Spitzenreiter VfL Bückeburg mit der Rolle eines Verfolgers begnügen.
„Noch ist nichts entschieden, obwohl die Niederlage beim OSV völlig unnötig war“, ärgerte sich Trainer Kurt Becker über das Entstehen der drei Gegentore. „Wir sind jedesmal ausgekontert worden. Dabei lief zuerst alles nach Plan für den RSE, der bereits in der 22. Minute durch Marc-Robin Becker nach Flanke von Bülent Durduran mit 1:0 in Führung gehen konnte. Die Freude über den Führungstreffer war aber nur kurz, da der OSV durch Dimitrios Alexoudis bereits 13 Minuten später zum 1:1 ausgleichen konnte.
In der 2. Halbzeit erwiesen sich die OSVer als die clevere Mannschaft. In der 65. Minute sorgte Betrim Shabani mit dem 2:1 für die erstmalige Führung der Hannoveraner. Erneut Dimitrios Alexoudis ließ in der 80. Minute noch das Tor zum 3:1-Endstand folgen. „Gegen den SC Uchte dürfen wir uns aber keinen Ausrutscher erlauben. Da ist ein Sieg Pflicht“, ließ der RSE-Trainer bereits wissen, dem der 4:1- Sieg des Absteigers und Tabellenletzten aus dem Kreis Nienburg vor drei Tagen über die TSV Burgdorf noch ein warnendes Bespiel ist, den Gegner nicht am Tabellenstand zu messen. Im Hinspiel setzten sich die Ramlinger allerdings deutlich mit 4:0 durch.