Ramligen will Spitzenreiter zu Fall bringen

Hält die Siegesserie des RSE weiter an?

RAMLINGEN (de). Alles andere als erbaut, zeigte sich Ramlingens Trainer Kurt Becker über die Umstände, die seiner Mannschaft vom SV Ramlingen/Ehlershausen in der vergangenen Woche widerfahren waren. „Das gibt es doch gar nicht, dass gleich zwei Spiele ausfallen mussten, obwohl die Witterungs- und Platzverhältnisse eine Austragung zugelassen hätten.“
So musste das angesetzte Nachholspiel am vergangenen Mittwoch beim OSV ausfallen, weil der angesetzte Schiedsrichter zu spät eintraf, so dass angesichts eines fehlenden Flutlichtes die Begegnung erst gar nicht angepfiffen werden konnte und nun am 15. Mai nachgeholt werden soll. Das für Sonnabend angesetzte Punktspiel beim HSC BW Tündern wurde bereits tags zuvor abgesagt, da die Stadt Hameln die Plätze gesperrt hatte. „Nun soll die Begegnung bereits am Dienstag, 23. April, von 19 Uhr in Tündern nachgeholt werden. Wir bemühen uns aber um eine Verlegung auf einen späteren Zeitpunkt“, ließ Ramlingens Coach wissen.
So muss seine Mannschaft bereits an diesem Sonntag von 15 Uhr an gegen den Tabellenführer Arminia Hannover antreten. „Eine schwere Aufgabe“, weiß Ramlingens Coach, dessen Elf im Hinspiel mit einem 2:2-Remis die Heimfahrt antreten konnte. „Wir sind also nicht chancenlos“, zeigte sich Ramlingens Trainer angesichts der jüngsten Erfolge seiner Mannschaft optimistisch. So holte die Ramlinger Mannschaft aus den letzten neun Spielen immerhin 25 von möglichen 27 Punkten. „Das kann sich sehen lassen“, weiß auch Kurt Becker, der nun darauf setzt, dass die Erfolgsserie seiner Mannschaft auch am Sonntag zu Hause gegen Arminia Hannover und am Dienstag darauf in Hameln beim HSC BW Tündern halten wird. Erst recht, weil von seiner Mannschaft derzeit nur Cihan Kuru und Michel Rodriguez aufgrund von Verletzungen nicht zur Verfügung stehen.