PORTA-Jubiläumsturnier erstklassig besetzt

Ein Beitrag von Klaus Depenau - Drei Regionalligavereinen, zwei Oberligaklubs, drei Landesligisten

RAMLINGEN (kd). Gut einen Monat ist es nun her, dass für die Vereine auf Bezirksebene und der Oberliga, die bereits eine Woche zuvor am 21. Mai ihre Punktspiele abschlossen, die Punktspielserien der Saison 2016/2017 endeten. Inzwischen haben die höherklassigen Vereine wie der TSV Havelse oder der 1. FC Egestorf/Langreder das Training wieder aufgenommen.
So auch der SV Ramlingen/Ehlershausen, wenngleich sich ihr Cheftrainer Kurt Becker noch im Urlaub befindet und daher ibei den ersten Trainingseinheiten vom neuen Ramlinger Kotrainer Philippe Harms vertreten wird.
Der frühe Trainingsbeginn hat seinen Grund. So startet am Montag, 3. Juli, von 18.30 Uhr an mit dem 30. PORTA-Pokallturnier 2017 ein sportliches Großereignis, das die Fußballfans aus nah und fern schon heute in ihren Bann zieht.
Als 1987 das PORTA-Pokalturnier ins Leben gerufen und zum ersten Mal ausgetragen wurde, ahnte wohl noch niemand, dass die 14-tägige Veranstaltung inzwischen Kultstatus besitzt und in diesem Jahr bereits zum 30. mal stattfindet.
Von Montag, 3. Juli, an eröffnet der SV Ramlingen/Ehlershausen von 18.30 Uhr an mit dem Spiel gegen den Regionalligisten Hannover 96 II das Turnier, an dem acht Mannschaften teilnehmen, die in zwei Gruppen die vier Teilnehmer für das Halbfinale ermitteln, das am Freitag, 14. Juli, von 18.30 Uhr an stattfindet, bei der dann die Finalteilnehmer für das Spiel am Sonntag, 16. Juli, ab 15.00 Uhr ermittelt werden.
Die Werbetrommel braucht der SV Ramlingen/Ehlershausen für dieses Turnier erst gar nicht zu rühren. Das Gegenteil war der Fall. Der Veranstalter musste aufgrund der großen Nachfrage sogar Wartelisten führen. Da blieb dem RSE zu seinem Leidwesen nichts anderes übrig, als Absagen zu erteilen, da traditionsgemäß nur acht Vereine am Turnier teilnehmen können.
"Wenn wir zehn Mannschaften in zwei Gruppen teilnehmen lassen würden, müssten wir auch mehr Spieltage organisieren, was uns dann zusätzliche Schwierigkeiten bereiten würdet", weiß Trainer Kurt Becker, der auch im diesem Jahr in die Organisation des Turniers stark eingebunden ist.
Nicht dabei ist in diesem Jahr die TSV Burgdorf. "Trainer Holger Kaiser hat mich rechtzeitig wissen lassen, dass die Turnierveranstaltung nicht in ihr Vorbereitungsprogramm passt. Wir haben daher dem Wunsch der TSV Burgdorf auf Nichtteilnahme entsprochen und daher wieder den HSC Hannover als Teilnehmer nominiert", sagte Kurt Becker, der mit dem Regionalligisten 1. FC Egestorf/Langreder einen Neuling beim Jubiläumsturnier dabei hat.
Das in der Region sehr beliebte zweiwöchige Turnier findet in diesem Jahr bereits zum 30. mal statt. "Wir haben uns daher etwas einfallen lassen", sagte Kurt Becker. "So werden wir beim Endspiel am Sonntag, 16. Juli, um 15.00 Uhr kein Eintrittsgeld erheben.
Außerdem wird es vor dem Finale ein Einlagespiel der Mannschaften vom SV Ramlingen/Ehlershausen und dem TSV Friesen Hänigsen geben, die vor 30 Jahren im Endspiel standen und bei dem die "Friesen" sich als erster Pokalsieger feiern lassen durften. Da sich das PORTA-Pokalturnier seit Jahren großer Beliebtheit erfreut, wie die stattliche Anzahl der Besucher zeigt, werden es sich die Zuschauer auch in diesem Jahr nicht nehmen lassen, bei einem der größten Turniere in der näheren Umgebung mit dabei zu sein.

Auch Bundesligist Hannover 96 kommt

"Wir können erneut ein erlesenes Teilnehmerfeld aufbieten. Im Gegensatz zu den beiden vergangenen Jahren, wo der Bundesliganachwuchs von Hannover 96 nicht am Start war, nimmt in diesem Jahr wieder die U-23 Auswahl von Hannover 96 II an dem Jubiläumsturnier teil.
"Dafür fehlt diesmal der VfV 06 Hildesheim. Mit dem Regionalligisten 1. FC Egestorf/Langreder haben wir aber adäquaten Ersatz gefunden", freute sich Kurt Becker. der nicht zu viel versprach, als er ankündigte, auch in diesem Jahr ein erlesenes Teilnehmerfeld aufzubieten: "Es ist das von der Ligazugehörigkeit der Mannschaften her das am besten besetzte Turnier."
Diesmal nehmen mit dem Pokalverteidiger TSV Havelse, Hannover96 U 21 und dem 1. FC Egestorf/Langreder erstmals gleich drei Regionalligsten an dem Turnier teil. Mit dem SV Arminia Hannover und dem Aufsteiger MTV Eintracht Celle mit seinem Trainer Hilger Wirtz sind zwei Oberligisten am Start. Das acht Mannschaften umfassenden Teilnehmerfeld wird von den drei Landesligisten HSC Hannover, Heeßeler SV und SV Gastgeber SV Ramlingen Ehlershausen komplettiert.
"So ein gut besetztes Turnier mit allein drei Regionalligavereinen, zwei Oberligisten und drei Landesligisten konnten wir noch nie aufbieten. Das ist das von der Besetzung her das stärkste Turnier, seitdem ich dabei bin", stellte Ramlingens 1. Vorsitzender Jürgen Stern mit gewisser Genugtuung fest.
Als Favoriten auf den Turniersieg werden neben den klassenhöchsten Vereinen vom TSV Havelse, Hannover 96 U 23 und dem 1. FC Egestorf/Langreder selbstverständlich auch die Oberligisten Arminia Hannover und der MTV Eintracht Celle gehandelt.
Auch der Heeßeler SV und der SV Ramlingen/Ehlershausen rechnen sich Chancen zumindestens auf das Erreichen des Halbfinales aus, wenngleich die Mannschaft von Trainer Kurt Becker nach Abschluss der Vorrundenspiele, am Mittwoch, 12. Juli, ab 18.30 Uhr in der Wahrendorff-Arena noch eine weitere schwere Aufgabe erwartet, wenn sie in ihrem obligatorischen Freundschaftsspiel auf den Bundesligaaufsteiger von Hannover 96 trifft.
Für zahlreiche Neuzugänge aus dem mit acht Mannschaften umfassenden Teilnehmerfeld wird es der erste Auftritt für ihren neuen Verein sein. So verpflichten die Klubs einige Neuzugänge, die alles daran setzen werden, ihr Können unter Beweis zu stellen. Ziel der acht Teilnehmer muss es sein, das Halbfinale zu erreichen, für das sich die beiden Gruppenersten qualifizieren.

Insgesamt 2.000 Euro als Prämien

Nur die Semifinalteilnehmer werden an den Prämien beteiligt, die in diesem Jahr gleich geblieben sind. Als Prämie winkt dem Sieger neben dem PORTA-Pokal eine Siegprämie von 1.000 Euro. Die unterlegene Mannschaft des Endspiels wird noch mit 500 Euro belohnt. Die Verlierer des Halbfinales erhalten jeweils 250 Euro. Ein bis vor drei Jahren mit 750 Euro dotierter Fairplay-Wettbewerb wird auch in diesem Jahr nicht durchgeführt.
Der Startschuss für das mit insgesamt 2.000 Euro dotierte Turnier fällt am Montag, 3. Juli, um 18.30 Uhr, wenn im Eröffnungsspiel der Veranstalter SV Ramlingen/Ehlershausen auf den Regionalligisten Hannover 96 U 21 trifft.
Auch die zweite Begegnung der Gruppe A hat es am Montag ab 20.15 Uhr in sich, wenn die Oberligisten vom MTV Eintracht Celle und Arminia Hannover aufeinandertreffen. Am Dienstag, 4. Juli greift die B-Gruppe in das Turniergeschehen ein. Von 18.30 Uhr an trifft der Pokalverteidiger TSV Havelse auf den Heeßeler SV Auch die zweite Partie hat es in sich, wenn von 20.15 Uhr an der Turnierneuling 1. FC Egestorf/Langreder auf den HSC Hannover trifft-
Am dritten Turniertag, dem 5. Juli, trifft der SV Ramlingen/Ehlershausen von 18.30 Uhr an auf den MTV Eintracht Celle. Ab 20.15 Uhr stehen sich der Hannover 96 U 23 und Arminia Hannover gegenüber. Am Donnerstag, 14. Juli, kommt es von 18.30 Uhr an zum Landesligaduell zwischen dem Heeßeler SV und dem HSC Hannover. Dem schließt sich dann in der Gruppe B von 20.15 Uhr an das Spiel zwischen den Regionalligisten 1, FC Egestorf/Langreder und dem TSV Havelse an.
Das Turnier legt danach, vom Gastspiel von Hannover 96 unterbrochen, eine dreitägige Pause ein, bevor es am Montag, 10. Juli mit den abschließenden Spielen der Gruppe A fortgesetzt wird. Dabei hat es von 18.30 Uhr an Hannover 96 U 21 mit dem MTV Eintracht Celle zu tun. Von 20.15 Uhr an trifft der SV Ramlingen/Ehlershausen auf Arminia Hannover.
Der letzte Vorrundenspieltag wird am Dienstag, 11 . Juli, stattfinden,wenn in der Gruppe B von 18.30 Uhr an der Heeßeler SV auf den 1. FC Egestorf/Langreder und von 20.15 Uhr an der HSC Hannover auf den klassenhöheren Regionalligisten TSV Havelse trifft.
Die Halbfinalspiele finden wieder, wie gewohnt, am Freitag, 14. Juli, in Überkreuzspielen der Gruppenersten und Zweiten von 18.30 Uhr und von 20.15 Uhr an statt. Das Endspiel der Halbfinalsieger wird am Sonntag, 16. Juli, bei freiem Eintritt um 15.00 Uhr angepfiffen. Ein kleines Endspiel der Verlierer der Halbfinalspiele um Platz 3 findet nicht statt.