Planungen für Landesliga laufen auf vollen Touren

Manager Patrick Werner blieb kaum Zeit zum Feiern

LEHRTE (kd). Der Abpfiff beim 4:0-Sieg des FC Lehrte über den TSV Stelingen im letzten Saisonspiel in der Bezirksliga war kaum ertönt, da begann für Patrick Werner erst richtig die Arbeit. „Ich hätte auch gerne eine Woche lang die Meisterschaft gefeiert wie mein Trainer Willi Gramann“, gab der Manager des FC Lehrte mit leicht süffisanten Unterton zu. „Doch ging das beim besten Willen nicht.“
Was dem Geschäftsführer für Industriebedarf neben seinen privaten und beruflichen Verpflichtungen derzeit zusätzliche Arbeit verschafft, liegt auf der Hand. „Nun kommt mein Part, nachdem mein Freund Willi zuvor als unser Trainer ganze Arbeit geleistet hat“, gestand Patrick Werner ein.
In dieser Saison musste Patrick Werner häufiger einspringen, als es vorher von allen Seiten beabsichtigt war. Dass „Patze“ Werner trotz seines „fortgeschrittenen“ Fußballalters noch immer sein Handwerk, sprich das Toreschießen beherrscht, belegen nicht nur vier Tore in der Kreisligareserve des FC Lehrte in seinem einzigen Spiel beim 5:2- Sieg des FC Lehrte II über den TSV Wettmar, sondern auch allein sechs Saisontreffer bei Patrick Werners Kurzeinsätzen in der Landesliga. „Damit sich dieses nach Möglichkeit nicht wiederholt, sind wir dabei, den Kader breiter aufzustellen und vor allem zu verjüngen“, ließ der FC-Manager wissen, dem bereits die Zusage von sechs Neuzugängen vorliegen.
Darunter von zwei Akteuren aus der Landesliga sowie drei Spielern aus der Bezirksliga und dem eigenen A- Juniorenspieler Nico Schleehuber. „Wir werden aber noch zwei unserer eigenen A-Juniorenspieler in unseren Landesligakader aufnehmen“, ließ Patrick Werner bereits wissen, der auch nicht ausschließen wollte, dass auch noch zwei externe Spieler verpflichtet werden. Geht es doch nach Auffassung von Patrick Werner vornehmlich darum, die Defensive seiner Mannschaft zu verstärken. „Wir haben in der abgelaufenen Saison in der Bezirksliga 106 Tore geschossen, was sich sehen lassen kann. Doch weht in der Landesliga ein anderer Wind“, weiß der FC-Manager aus Erfahrung. „Daher wollen wir von Beginn an versuchen, erst gar nicht unten reinzurutschen, sondern alles daran zu setzen, von Beginn an eine gute Rolle zu spielen.“
Daher wurden mit Ronny Schäfer vom Heesseler SV und Sören Radeke vom TuS Celle FC, der zuvor beim Landesligisten TSV Etelsen spielte, zwei erfahrene Landesligaspieler verpflichtet, die als Defensivspieler über eine langjährige Erfahrung verfügen. Ebenfalls um Defensivspieler handelt es sich bei Benjamin Viebrans vom Bezirksligisten Germania Grasdorf und Helge Brodtmann vom SC Harsum, der in der Bezirksliga 3 beheimatet ist. Zurück kommt Angreifer Sage Post, der in Lehrte kein Unbekannter ist und aus Essen nach Lehrte zurückgekehrt ist.