„Pippo“ Harms verabschiedet sich mit zwei Toren

MTV Ilten wurde auch noch Kreispokalsieger

ILTEN (kd). Der MTV Ilten ist in dieser Saison auf Kreisebene das Maß aller Dinge. Nachdem sich die Iltener bereits am 27. April durch einen 2:1-Sieg beim TSV Haimar/Dolgen vorzeitig die Meisterschaft in der Kreisliga 1 und damit den Aufstieg in die Bezirksliga sichern konnten, gelang der Mannschaft von Trainer Florian Schierholz nun auch noch das Double. Vor 650 Zuschauern, davon die Hälfte aus Ilten, bezwang der künftige Bezirksligist im Endspiel auf der neutralen Anlage des SC Hemmingen/Westerfeld den TSV Kirchdorf mit 2:0 (1:0)-Toren.
Zum Matchwinner in dem bis zum Abpfiff hart umkämpften Pokalfinale avancierte mit Philippe Harms ausgerechnet ein Spieler, der offiziell sein letztes Pflichtspiel für die 1. Mannschaft des MTV Ilten bestritt. Der 36-jährige ehemalige Oberligaspieler von Arminia Hannover und SC Langenhagen sorgte mit seinen beiden Toren in der 7. und 85. Minute für den K.O. der Mannschaft aus dem Deister, die nun am Sonntag als Tabellenführer in der Kreisliga 3 bei Punktgleichheit mit dem TuS Harenberg, trotz des um 11 Treffer besseren Torverhältnisses, aufpassen muss, um nicht noch am letzten Spieltag den Aufstieg in diese Bezirksliga zu verpassen.
„Es war ein Spiel auf Augenhöhe, bei dem uns mein frühes Führungstor zugute kam. In der 2. Halbzeit waren wir dann aber etwas zu passiv, so dass die Kirchdorfer doch das ein oder andere mal gefährlich vor unser Tor kamen", gestand dann auch „Pippo“ Harms ein, der mit 16 Treffer auch in den Punktspielen der erfolgreichste Torschütze seiner Mannschaft war. In die Freude über den Pokalsieg machte sich dann aber ein wenig Wehmut breit, da Philippe Harms in der kommenden Saison nicht mehr als Spieler für die Bezirksligamannschaft des MTV Ilten zur Verfügung steht, da er ab dem 26. Juni die Aufgaben als Assistenztrainer beim Landesligisten SV Ramlingen /Ehlershausen wahrnehmen wird.
„Mein Spielerpass bleibt aber beim MTV Ilten“, tröstete der MTV-Goalgetter die Anhänger des MTV Ilten, die nach der Pokalübergabe an Mannschaftsführer David Suljevic noch ausreichende Gründe fanden, ihre Mannschaft mit bengalischem Feuer auf dem grünen Rasen in Hemmingen und anschließend beim gemütlichen Beisammensein in Bilm im Restaurant „Bei Baki“ zu feiern. Weniger Grund zum Feiern hatte Schiedsrichter Ralf Sacher, der in der 52. Minute nach einer Verletzung an der Wade am Boden liegen blieb und nicht mehr weitermachen konnte, so dass nach einer 15-minütigen Unterbrechung einer der beiden Schiedsrichterassistenten für den Refereè einspringen musste.
„Es war ein langer Weg zur Meisterschaft und zum Pokalsieg, den wir uns verdientermaßen erkämpft haben", fand ein überglücklicher Iltener Trainer Florian Schierholz, bevor er sich aufmachte, mit seinen Spielern den Pokalsieg zu feiern.