Pflichtaufgabe für den Lehrter SV beim SV Alfeld

Da muss doch irgendwo eine Lücke sein. Niklas Diebel von der A-Jugend der TSV Burgdorf versucht eine Wurfmöglichkeit zu finden. (Foto: st)

TSV A-Jugend will ersten Sieg im Jahr 2016

ALTKREIS (st). Jahresstart der Handballer in der Jugendbundesliga und in der Oberliga Niedersachsen. Die A-Jugend der TSV Burgdorf und der Lehrter SV haben am kommenden Wochenende vermeintlich leichte Aufgaben zu bewältigen, aber sie sollten aufpassen, damit sie nicht unangenehme Überraschungen erleben. Die TSV hat den starken Aufsteiger HSG Eider Harde zu Gast, der LSV muss auswärts beim abstiegsbedrohten SV Alfeld antreten.
Für die TSV-Talente fängt das neue Jahr 2016 mit dem ersten Spiel der Rückrunde an. Am Sonnabend, 16. Januar, ab 17.30 Uhr startet das Spiel gegen die HSG Eider Harde und der Nachwuchs des Bundesligisten will sich mit einem Sieg eine gute Ausgangsposition für die nächsten schweren Spiele verschaffen. Der 5.Platz mit 13:9-Punkten ist das, was Trainer Carsten Schröter vor der Saison als Ziel ausgegeben hat. Jetzt muss dieser Platz verteidigt werden. Durch den zuletzt, vor der kleinen Pause zu Weihnachten und zum Jahreswechsel, erreichten 34:22-Erfolg gegen die Füchse Berlin, haben Malte Donker und seine Mitspieler echte Bonuspunkte erreicht und einen starken Eindruck hinterlassen. Diesen Eindruck wollen die TSVer jetzt beibehalten und auch gegen die HSG in eigener Halle fortsetzen.
Im Hinspiel war es nicht so einfach, den Aufsteiger zu bezwingen. Mitte September 2015 bot Harde den Burgdorfern lange Zeit einen großen Kampf und erst in den Schlussminuten setzte sich die TSV mit 31:29-Toren knapp durch. An diese Partie wird Schröter sein Team erinnern und zu konstanter Leistung auffordern. Gelingt ihnen ein guter Start und die Fortsetzung der guten Abwehrleistung aus dem Berlin-Spiel, dann sollte ein doppelter Punktgewinn realisiert werden können.
Der Lehrter SV hat sich vor Weihnachten mit dem deutlichen 35:27-Sieg gegen MTV Soltau in der Oberliga Niedersachsen in ein Warteposition auf den 7. Platz vorgearbeitet. Mit 15:13-Punkten sind die Plätze vor dem LSV allerdings ein ganzes Stück entfernt. Zum VfL Hameln (Platz 6) beträgt der Abstand bereits drei Punkte, zur HSG Nienburg (Platz 5) schon vier Punkte und in dieser Reihenfolge geht es bis zum Tabellenzweiten Northeimer HC so weiter. Spitzenreiter MTV Braunschweig ist mit nur drei Minuspunkten klarer Favorit auf den Aufstieg in die 3.Liga.
Zwar ist die Position auf Platz 7 keine schlechte Platzierung, aber ein wenig mehr könnte es schon sein. Deshalb wollen die Lehrter den Start ins Jahr nicht verpassen. Noch sind, im Gegensatz zu vielen anderen Ligen, noch zwei Spiele in der Hinrunde zu absolvieren und beim SV Alfeld und gegen die HSG Nienburg hofft Trainer Lutz Ewert auf vier Pluspunkte. In der Begegnung gegen beim SV Alfeld am Sonntag, 17. Januar, wollen die Lehrteer an die Leistung gegen Soltau anknüpfen. Mit gradlinigem Spiel und konstanten Aktionen, sowohl im Angriff, wie auch in der Abwehr, kann der SV bezwungen werden. Die Spieler im Michael Thiede dürfen aber nicht denken, der Abstiegskandidat wäre Kanonenfutter. Der Gastgeber ist mit nur vier Pluspunkten auf dem vorletzten Tabellenplatz, wird aber in eigener Halle versuchen, die Gäste zu Fall zu bringen. Um den ersten Erfolg im Jahr 2016 verbuchen zu können, benötigt Lehrte deshalb konsequentes Eingreifen in der Defensive und wenig Fehler im Spielaufbau. Nur dann lässt sich der 7.Platz verteidigen und der LSV bleibt in Lauerstellung auf den Sprung in das obere Tabellendrittel der Oberliga.