Patrick Werner sorgte für die Entscheidung

FC Lehrte qualifizierte sich für Pokalachtelfinale

LEHRTE (kd). Der FC Lehrte hat den Einzug in das Pokalachtelfinale geschafft. Mit einem 3:1 (1:1)-Sieg über Niedersachsen Döhren qualifizierten sich die Lehrter in der 3. Runde des NFV Bezirkspokals für den Einzug in die Runde der letzten 16 Mannschaften.
„Ein Weiterkommen war unser Ziel. Ich bin froh, dass wir es geschafft haben“, freute sich Patrick Werner, der vorerst zum letzten Mal die Lehrter Mannschaft für den in Italien urlaubenden Cheftrainer Willi Gramann coachte. Und nicht nur das. Lehrtes Aushilfstrainer wird sich am Wochenende nach der Rückkehr von Willi Gramann ein besonderes Lob seines sportlichen Leiters sicher sein. War es doch der nunmehr bereits 40-jährige Patrick Werner, der nach seiner eigenen Einwechslung für die Entscheidung in dem hart umkämpften Pokalspiel sorgte. So war es der Interimstrainer, der mit seinem Toren in der 75. und 88. Minute zum 3:1 für ein Weiterkommen des FC Lehrte im Bezirkspokal sorgte.
„Ich nehme an, Willi wird zufrieden sein", hofft Patrick Werner, der zugab, dass seiner Mannschaft nach gut eine Stunde Glücksgöttin Fortuna zur Seite stand, als der Tabellenführer der Bezirksliga durch Oliver Grefe und Max Krüger nur das Aluminiumgehäuse traf. „In der Schlussphase besaßen wir aber noch mehrere gute Konterchancen, so dass unser Sieg mehr als verdient ist“, fand Patrick Werner, dessen Mannschaft in der 16. Minute durch Christopher Reinecke nach einem Alleingang mit 1:0 in Führung gehen konnte, die Oliver Grefe (26.) noch vor der Pause postwendend ausgleichen konnte, ehe in der 2. Halbzeit der große Auftritt von Patrick Werner kam.