OSV Hannover will unbedingt antreten

Spiel gegen den RSE notfalls auf dem Aschenplatz

RAMLINGEN (de). Sportlich lief es für den SV Ramlingen/Ehlershausen in der Hinrunde der Fußball-Landesliga alles andere als nach Wunsch. Trotz des 7:0-Kantersieges im Rückspiel gegen den TSV Mühlenfeld vor zehn Tagen belegt die Mannschaft von Trainer Kurt Becker nach 15 Spielen mit 15 Punkten als Tabellendreizehnter noch immer einen Abstiegsplatz. „Den wollen wir so schnell wie möglich verlassen“, kündigte Ramlingens Trainer vor dem Nachholspiel am Sonntag (14 Uhr) beim OSV Hannnover an.
Beide Mannschaften waren durch ihre Spielausfälle am vergangenen Sonnabend bei Arminia (RSE) und Tündern (OSV) zum Zuschauen verurteilt. Ob die Begegnung beim Tabellensiebten aus Hannover stattfinden kann, wird sich nach Aussage von OSV-Trainer Hilger Wirtz erst kurzfristig entscheiden. „Wir wollen unbedingt antreten. Notfalls spielen wir eben auf unserem Aschenplatz“, kündigte Hilger Wirtz an. Kann der OSV-Trainer doch mit Yilmaz Dag nach Ablauf seiner Rotsperre sowie den Rekonvaleszenten Daniel Bothe, dem früheren Ramlinger Matthias Wörner und Mazlum Ekinci insgesamt wieder auf vier Leistungsträger zurückgreifen.