Nur ein Kreisliga-Absteiger, wenn alles normal läuft...

Aber Achtung vor der gleitenden Skala

BUGDORFER LAND (de). „Mitte dieser Woche hat das Warten ein Ende. Dann können wir endlich den Spielplan der Fußball-Kreisliga veröffentlichen. Bis zu diesem Zeitpunkt sind alle Gremien befragt worden, die eventuell berechtigte Einwände hatten. Nach der Absegnung des Planes werden wir die Ansetzungen dann freigeben“, versprach Dietmar de Haan in seiner Funktion als Spielausschussvorsitzender des Fußball-Kreises Hannover Land gegenüber dem Marktspiegel.
Wie bisher wird der Meister der Kreisliga 1 in die Bezirksliga aufsteigen. Den Tabellenzweiten der drei Kreisligen bietet sich, wie bisher, die Möglichkeit, über eine Relegationsrunde noch den Aufstieg in die Bezirksligen zu schaffen. Immer wieder wird von den Vereinen und auch den Fußballfans die Frage aufgeworfen, wie viele Mannschaften in der Saison 2013/2014 absteigen müssen. Vor allem, weil die Kreisliga 1, die sich durchweg nur aus Vereinen aus dem Altkreis zusammensetzt, nur aus 15 Mannschaften besteht. Während es in den Staffeln der Kreisliga 2 und 3 bei zwei Absteigern bleibt, wird es auch in dieser Saison in der Kreisliga 1 nur einen Absteiger geben. „Es sei denn, die gleitende Skala erfordert einen zusätzlichen Absteiger“, schränkte Dietmar de Haan gegenüber dem Marktspiegel ein.
Der Vorsitzende des Kreisspielausschusses gibt zu bedenken, dass in dieser Saison allein 19 Mannschaften aus dem Kreis Hannover Land in drei der vier Bezirksligen am Punktspielbetrieb teilnehmen. Hinzu kommt noch der STK Eilvese als einziger Vertreter in der Bezirksliga 1. So könnte es laut Aussage von Dietmar de Haan zu seinem Horrorszenario kommen, was zu einer erhöhten Anzahl von Absteigern führen würde. Das wäre zum Beispiel der Fall, sofern der Kreis Hannover-Land in den drei Bezirksligen jeweils die drei Absteiger stellen würde, so dass der Kreis Hannover-Land dann neun Absteiger aufnehmen müsste.
„Wir könnten die theoretischen Varianten noch um die Möglichkeit erweitern, dass unsere Vertreter in den Relegationsspielen scheitern. Dann würden wir theoretisch noch weitere Absteiger haben“, warnte bereits Dietmar de Haan, sofern es zu diesem „Supergau“ kommen sollte. Doch gibt sich der Fußballchef des Spielbetriebs optimistisch. „Wenn alles normal läuft, bleibt es in dieser Saison bei nur einem Absteiger in der Kreisliga 1.“