Niederlage erst in der Schlussminute

FC Lehrte muss beim SV Einum antreten

LEHRTE (de). Nicht von Erfolg gekrönt wurde am Sonntag die Aufholjagd des FC Lehrte im Heimspiel gegen Germania Grasdorf. Dabei gelang es der Mannschaft von Trainer Willi Gramann einen 1:3- Rückstand zu egalisieren, ehe der Landesligaabsteiger noch einmal zurückschlug und durch ein Tor von Johannes Kaminski in der Schlussminute doch noch mit 4:3 (3:1) gewann. „Mehr als ärgerlich“, wie FC-Trainer Willi Gramann befand, zumal sich seine Mannschaft zu diesem Zeitpunkt nach der gelb-roten Karte für den Grasdorfer Marcel Lücke (78.) in Überzahl befand.
Johannes Kaminski war es auch, der die Grasdorfer bereits nach vier Minuten in Führung brachte. Doch konnte Kesip Caran die Gästeführung in der 37. Minute zum 1:1 ausgleichen, ehe die Grasdorfer noch bis zur Pause durch Tore von Hassan Jaber (42.) und Damian Brezina (45,. mit einem Elfmetertor) mit 3:1 in Führung gingen. Es spricht für die Moral des FC Lehrte, dass die Spieler von Trainer Willi Gramann nie aufgaben und durch Tore von Helmut Kezer (55.) und David Müller (63.) noch zum 3:3 ausgleichen konnten, ehe die besagte Schlussminute kam und den Lehrtern eine unglückliche Niederlage und Helmut Kezer nach dem Spielschluss eine rote Karte wegen Beleidigung bescherte.
Am Sonntag will der FC Lehrte beim abstiegsgefährdeten SV Einum alles daran setzen, um seinen 3:2- Hinspielsieg zu wiederholen.