Neuwarmbüchener Kicker liefen mit Hannover 96 auf

Für die Neuwarmbüchener Kicker war das Spalier auf dem „heiligen Rasen“ der HDI-Arena ein unvergessliches Erlebnis. (Foto: Hannover 96)

Große Freude für F-Jugend des FC Neuwarmbüchen

HANNOVER (r/jk). Einmal live bei Hannover 96 im Fußballstadion sein. Einmal gemeinsam mit den Stars wie Mame Diouf, Jan Schlaudraff oder Nationalspieler Ron-Robert Zieler den heiligen Rasen der HDI-Arena betreten. Dieser Traum wurde für die F-Jugend des FC Neuwarmbüchen am vergangenen Samstag Wirklichkeit. Sie gewannen bei der gemeinsamen Verlosaktion von Hannover 96 und MARKTSPIEGEL und waren beim Spiel Hannover 96 gegen Mainz 05 die „Spalierkinder“.
Beim Einlaufen der beiden Mannschaften standen die 15 Nachwuchskicker mit einem Banner in der Hand auf dem Rasen und bildeten so ein Spalier. „Es war unglaublich laut, als die Spielernamen vorgelesen wurden und das ganze Stadion mitgebrüllt hat“, sagte Torwart Luke. Sein Teamkollege Michel ist großer 96-Fan und konnte sein Glück kaum fassen: „So nah war ich den Spielern bisher nur mal als Zuschauer beim Training, aber das ist nicht zu vergleichen.“
Das eigentliche Highlight erlebten die 6- bis 7-jährigen Nachwuchskicker allerdings „hinter verschlossenen Türen“. Als sie in den Katakomben des Stadions auf ihren Auftritt warteten, kamen die Spieler beider Mannschaften vom Aufwärmen zurück. Spontan hob der kleine Jan seine Hand, um einen Spieler „abzuklatschen“. Die 96-Kicker ließen es sich nicht nehmen und gingen geschlossen an den Jungs des FC Neuwarmbüchen vorüber und gaben jedem „High Five“.
„Für mich als Trainer ist es immer am Schönsten, wenn ich die Jungs nach einem Tor jubeln sehe. Aber so glücklich, wie bei diesem Spiel habe ich sie noch nie gesehen. Das war Meisterschaft, Weihnachten und Ostern zusammen“, sagte Neuwarmbüchen-Coach Dirk Mirkes nach dem Spiel.
Und auch für die Profis von Hannover 96 hat sich die Unterstützung der Kicker vom FC Neuwarmbüchen auf jeden Fall gelohnt. Mit 4:1 schossen die „Roten“ den FSV Mainz 05 mit attraktivem Offensivfußball aus der HDI-Arena. Nach dem frühen 0:1 durch Nicolai Müller (12.) drehten die 96er das Spiel noch in beeindruckender Manier und belohnten sich durch Tore von Mame Diouf (31.), Artur Sobiech (37.), Didier Ya Konan (80.) und Edgar Prib (82.) selber für eine gute Leistung. Mit dem dritten Sieg im vierten Spiel sind die Hannoveraner mittlerweile auf den dritten Tabellenplatz gesprungen. Nun müssen die „Roten“ am 14. September in der Allianz-Arena sogar zum Spitzenspiel bei den „Triple“-Bayern antreten.