Neues Frauen-Fußballteam in Wettmar

Das Mannschaftsfoto der TSV Wettmar 1. Damen (leider noch in geliehenen Shirts und mit einem fremden Sponsor).  (Foto: Dana Noll)

Kreispokalspiel 1. Runde am 7. August gegen Meyenfeld

WETTMAR (dno). Die deutsche Frauenfußballnationalmannschaft ist neben der USA, die erfolgreichste der Welt. Ganz so hoch hinaus wollen die Damen aus Wettmar nicht, obwohl mittlerweile aus „dem Spaß, schon ein bisschen Ehrgeiz gewachsen ist, die Bälle auch ins gegnerische Tor zu bringen“, berichtet Vanessa Heldt.
Gemeinsam steht sie mit etwa 25 Damen im Alter von 15 bis 35 Jahren jede Woche am Montag- und Donnerstagabend in Wettmar auf dem Platz, um zu trainieren. Jan Lindemann und Philipp Kienast, selbst aktiv bei den 1. Herren Wettmar, trainieren die Damen. Basti Meister, Torwart bei der 2. Herrenmannschaft Ramlingen, ist für das Torwarttraining zuständig.
Die Idee zum TSV Wettmar 1. Damen entstand vor etwa drei Monaten beim Juxturnier in Wettmar. Die „Fußballerfrauen“ der Herrenmannschaft waren es leid, nur vom Spielfeldrand am Geschehen teilzunehmen und äußerten den Wunsch, selbst mal zu kicken. Aus Spaß wurde Ernst - schnell merkten die sportlichen Damen, dass Fußball spielen richtig Spaß macht! „Ich habe selten so viel Euphorie und Motivation erlebt“, berichtet Vanessa Heldt.
Bei zwei Freundschaftsspielen konnten sie sich schon als Mannschaft beweisen, am 17. Juli gegen den SC Wedemark und am 27. Juli gegen dem MTV Langlingen. Leider reichte es noch nicht für einen Sieg, obwohl gerade beim zweiten Spiel „eine starke Leistung abgeliefert wurde und auch die Torbilanz gestiegen ist“, so Heldt. Die vier Tore für Wettmar erzielten Franziska Sauer, Kathrin Herrmann, Elisa Riesner und Catharina Bienio, die auch schon im ersten Spiel erfolgreich war und das einzige Tor für Wettmar schoss.
„Die Euphorie ist groß und wir bekommen viel Unterstützung aus dem ganzen Dorf“, so die Spielerinnen. Auch am kommenden Montag hofft der TSV Wettmar 1. Damen auf viele Zuschauer/innen. Um 19.00 Uhr wird auf dem Sportplatz Wettmar gegen dem MTV Meyenfeld in der 1. Runde Kreispokal gespielt.
Der Eintritt ist frei, um eine kleine Spende wird jedoch gebeten. Diese ist für den guten Zweck und geht an den Verein “education matters“ ansässig in Wettmar, der sich für benachteiligte Kinder in Uganda einsetzt.