Nachholspiele in der Kreisliga

Winterpause endet für acht Vereine am Sonntag

BURGDORFER LAND (kd). Der Wille der Verantwortlichen des Kreisspielausschusses ist zwar vorhanden, am Sonntag die Tabelle der Kreisliga mit vier Nachholspielen zu begradigen, doch bleibt abzuwarten, ob alle vier Nachholspiele am Sonntag ab 14 Uhr angesichts der Witterungs - und Platzverhältnnisse stattfinden können.

FC Lehrte II -
SV 06 Lehrte

Nur acht Punkte hat der Tabellenvorletzte FC Lehrte II nach 14 Spielen auf dem Konto. Wen wundert es da, dass die abstiegsgefährdete FC-Reserve dringend um Punkte verlegen ist und am Sonntag alles dran setzten wird, ihre Außenseiterrolle gegen den wiedererstarkten Tabellenfünften 06 Lehrte zu nutzen, der sich seinerseits keinen Punktverlust im Kampf um den aufstiegsberechtigten 2. Tabellenplatz erlauben darf.

Yurdumspor Lehrte -
TSV Sievershausen

Nur ein Punkt trennt den Tabellenneunten Yurdumspor Lehrte mit 18 Punkten gegenüber dem Tabellenelften TSV Sievershausen, der 17 Zähler aufweist. „Ich bin davon überzeugt, dass wir durch unsere beiden Winterzugänge Marcel Poklekowski von Arminia Hannover und den erfahrenen Soner Demirbas vom SC Sulingen mehr Qualität erhaltenen“, ist Lehrtes Trainer Özen Keyik überzeugt, während Trainer Marcus Kallmeyer vom TSV Sievershausen mit Robert Bittner, Tobias Jaremko und Matthias Salzmann nach Ende der Winterpause noch auf drei verletzte Spieler verzichten muss.

SuS Sehnde -
SV Uetze 08

Das Topspiel des Nachholspieltages steigt am Sonntag in Sehnde, wenn sich der Tabellenzweite SV Uetze 08 (36 Punkte) im Verfolgerduell beim Dritten SuS Sehnde (34 Zähler) vorstellt. „Ich denke, dass gespielt werden kann, wenn die Witterungsverhältnisse so wie am Anfang der Woche sind“, gibt sich Sehndes Coach Michael Spiegel zuversichtlich. Mit Lukas Müller vom SV Obernkirchen konnten die Sehnder in der Winterpause einen erfahrenen Mittelfeldspieler verpflichten. „Wir konnten bereits im Freien Spielpraxis gegen Mannschaften wir Ramlingen sammeln. Ich denke, dass uns dies zu Gute kommt“, gibt sich auch Uetzes Trainer Matthias Löw zuversichtlich.

TSV Dollbergen -
TSV Wettmar

Beide Mannschaften zählen zu den positiven Überraschungen der Hinrunde, wie auch die Tabellenlage belegt, wo der TSV Dollbergen mit 29 Punkten den 6. Rang einnimmt, während der TSV Wettmar mit 28 Zählern Tabellensiebter ist. „Wir konnten nur ein Testspiel gegen den Landesligisten TSV Hillerse bestreiten, das wir mit 1:2 verloren haben“, sagte Dollbergens Trainer Karsten Stallmann, der froh ist, dass er mit Baron Jenja vom ASC Nienburg einen erfahrenen Spieler in der Winterpause verpflichten konnte. Erst recht, weil am Sonntag mit Kai Stallmann und Kalakai zwei Spieler fehlen werden, die ihre 5. gelbe Karten sahen. „Nachdem unser Testspiel gegen FC Lehrte ausfiel, wollen wir in dieser Woche noch einmal gegen den MTV Immensen ein Testspiel bestreiten“, kündigte Wettmars Spielertrainer Elvedin Sabotic an.