Nach Heimspiel macht die TSV wieder eine weite Reise

Joakim Hykkerud ist als Kreisläufer aus dem Team der Recken nicht mehr wegzudenken. (Foto: st)

Nächste „Englische Woche“ für die TSV Hannover-Burgdorf

BURGDORF (st). Nach dem schweren Heimspiel am vergangenen Sonntag gegen SG Flensburg-Handewitt gehen die Reisen in dieser und der kommenden Woche zu HBW Balingen-Weilstetten in die Nähe von Stuttgart, nach Spanien zu Real Ademar Leon (23.Februar) und danach zu den Rhein Neckar Löwen (1. März) nach Mannheim. Zwar gehört HBW Balingen-Weilstetten in dieser Spielzeit zu den Abstiegskandidaten, aber Recken-Coach Christopher Nordmeyer wird seine Spieler davor warnen, den Gastgeber zu unterschätzen.
Die Balinger brauchen dringend Punkte, um den drohenden Abstieg in die 2. Liga vermeiden zu können. Es ist schon ein Abstand von drei Punkten bis zum rettenden Platz 15 und besonders in Heimspielen wollen sie auch gegen vermeintliche Favoriten etwas Zählbares erzielen. So wird sich der HBW gegen die TSV nicht ohne Gegenwehr geschlagen geben und vor eigenem Publikum in der SparkassenArena angreifen. Bisher kamen die Spieler um den ehemaligen Burgdorfer Keeper Nikolas Katsigiannis zwar seit dem Aufstieg 2006 nicht über den 13. Platz hinaus, in dieser Saison scheint der Weg in die Zweitklassigkeit aber kaum vermeidbar. Mit Martin Strobel haben sie einen starken Spielmacher im Rückraum und auch Akteure wie Kreisläufer Christoph Theuerkauf, die Außenspieler Florian Billek und Manuel Liniger oder die Rückraumspieler Roland Schlinger und Fabian Böhm dürfen nicht ohne Bewachung bleiben.
Im Hinspiel konnte Hannover-Burgdorf mit 33:30-Tore gewinnen, die Gäste hielten die Partie aber lange ausgeglichen und hatten auch durch fünf Treffer vom neuen TSV-Spieler Kai Häfner, der im Sommer zur TSV wechselt, lange Zeit die Chance auf einen Punktgewinn. Gustav Rydergard und seine Mitspieler werden deshalb mit voller Motivation ins Spiel gehen müssen, auch wenn die Partie die fünfte Begegnung innerhalb der letzten 14 Tage ist.
Auch auf die Kräfte wird es in Balingen ankommen und die müssen sich die TSVer gut einteilen, damit ein Sieg gelingen kann. Nur eine konzentrierte Leistung in der Abwehr und wenig Fehler in der Offensive werden einen Erfolg möglich machen. Mit dem neuen Rückraumspieler Alvaro Ferrer, bei dem die Integration ins Team immer besser klappt, und einer kleinen Portion Glück, können die Nordmeyer-Schützlinge endlich wieder einen Auswärtssieg klarmachen und ihren 7. Tabellenplatz verteidigen.