MTV Ilten setzt sich an der Kreisliga-Spitze langsam ab

„Viel Unruhe“ verbreitet Wettmars Spielertrainer Elvedin Sabotic in der Altwarmbüchener Abwehr. (Foto: Kamm)

FC Neuwarmbüchen kann mit Sieg über FC Lehrte II zum Befreiungsschlag ausholen

BURGDORFER LAND (kd). Eine Vorentscheidung im Kampf um die Meisterschaft in der Fußball-Kreisliga könnte bereits am letzten Spieltag zu Gunsten des Spitzenreiters MTV Ilten (51 Zähler) gefallen sein, der gegenüber seinem bisher punktgleichen Verfolger SV Uetze 08 (45 Zähler) vor dem kommenden Spieltag am Sonntag ab 15 Uhr jetzt nicht nicht nur über einen Vorsprung von sechs Punkten verfügt, sondern gegenüber den Uetzern auch noch mit zwei Spielen im Rückstand ist.

MTV Ilten -
TuS Altwarmbüchen

Auf dem Weg zur Rückkehr in die Bezirksliga gibt sich der MTV Ilten keine Blößen. Dem 4:0 (4:0)-Sieg beim FC Lehrte II durch drei Tore von Marius Steinke (5. 6. und 44.) und Philippe Harms (33.) ließ der Tabellenführer zwei Tage später in einem Nachholspiel beim Tabellendritten TSV Dollbergen durch Tore von Bastian Puschmann (20.), David Suljevic (47.und 67. durch Foulelfmeter), Philippe Harms (57. und 75.) und Patrick Glage (88.) einen 6:0 (1:0)-Kantersieg folgen.
„Es lief super bei uns“, freute sich Iltens Trainer Florian Schierholz, der gegen TuS Altwarmbüchen seinen 4:2-Hinspielsieg wiederholen möchte, obwohl die TuSler nach Aussage ihres Trainers Andreas Sommer beim 3:2 (2:1)-Sieg über den TSV Wettmar durch Tore von Stefan Doering (30.), Dennis Wypior (41.) und Tim Kaufmann (70.) zu überzeugen wussten.

FC Neuwarmbüchen -
FC Lehrte II

Einen Riesenschritt in Richtung gesichertes Mittelfeld kann der Tabellenelfte FC Neuwarmbüchen (18 Punkte) machen, wenn er nach dem 5:1 (2:1)-Sieg bei der TSG Ahlten durch die Tore von Andre Olszowy (8.), Martin Wüppen (28. und 81.), Tim Habicht (54.) und Martin Haack (65.) nun auch noch den Tabellenvorletzten FC Lehrte II (11 Punkte) nach dem 3:3 im Hinspiel zu Hause besiegen kann.

TSV Engensen -
TSG Ahlten

Zum Zuschauen war der TSV Engensen verurteilt, da das Spiel bei Yurdumspor Lehrte abgesagt wurde. Im Heimspiel gegen die TSG Ahlten wollen die Engenser ihren 3:2-Hinspielsieg wiederholen. Ahltens Trainer Torsten Arlt will vor seinem Abschied als Trainer in Ahlten alles vermeiden, das nach der 1:5 (1:2)- Pleite gegen den FC Neuwarmbüchen, bei dem Martin Gralla in der 36. Minute zum 1:2 traf, der Weg mit nur 17 Punkten als Tabellendreizehnter nicht in Richtung 1. Kreisklasse führt.

TSV Dollbergen -
Yurdumspor Lehrte

Dem 1:0 (1:0)-Überraschungssieg durch das Tor von Shpetim Qollakaj (5.) beim SV Uetze 08 ließ der Tabellendritte TSV Dollbergen nur zwei Tage später eine 0:6 (0:1)-Heimniederlage gegen den MTV Ilten folgen. „Die Belastung war zu groß für meine Mannschaft“, behauptete TSV-Coach Karsten Stallmann. Yurdumspor Lehrte, deren Spiel gegen den TSV Engensen nicht stattfinden konnte, lag im Nachholspiel beim TSV Wettmar trotz Toren von Murat Sanli (30.) und Sendogan Sönmez (55.) mit 2:3 (1:1) zurück, als Schiedsrichter Dirk Bierkamp die Begegnung in der Nachspielzeit abbrach, weil er sich von einem des Feldes verwiesenen Yurdumspor-Spieler bedroht fühlte.

SV 06 Lehrte -
SV Uetze 08

Mit vier Spielen ist der Tabellenvierte SV 06 Lehrte (34 Punkte) nach dem 7:0 (3:0)-Kantersieg beim SV Hertha Otze durch Tore von Tony Heidenreich (1.), Anton Welke (28. und 42.), Steve Schumann (57. und 87.), Maurice Klinkowski (63.) und Shirvan Shamo (85.) noch gegenüber dem Tabellenzweiten SV Uetze 08 (45 Punkte) im Rückstand, der gegen TSV Dollbergen mit 0:1 (0.1) den Kürzeren zog. „Das Rennen um Platz 2 ist wieder interessant geworden“, stellte 06-Manager Lars Ochsenfahrt fest. Erst recht, wenn es seiner Mannschaft gelingen sollte, sich für die 0:2-Hinspielniederlage gegen die Uetzer zu revanchieren.

SuS Sehnde -
Hertha Otze

Noch im Rennen um den zum Aufstieg berechtigten 2. Platz ist SuS Sehnde als Tabellenfünfter mit 34 Punkten. Während der Tabellenletzte aus Otze zu Hause gegen 06 Lehrte mit 0:7 (0:3) das Nachsehen hatte, waren die Sehnder, die das Hinspiel gegen die Herthaner mit 3:2 gewannen, durch den Ausfall beim TSV Sievershausen zum Zuschauen verurteilt.

TSV Haimar/D. -
TSV Sievershausen

Eine Niederlage, wie bei der 1:3-Schlappe im Hinspiel, droht dem Tabellenzwölften TSV Sievershausen (17 Punkte), dessen Spiel am Sonntag ausfiel, wenn sich der TSV Haimar/Dolgen so präsentieren sollte, wie beim 6:0 (3:0)-Sieg beim MTV Rethmar, der durch Tore von Lennart Hinz (10.), David Bruns (13.), Lars Schubert (17.), Niklas Rosocha (48.), Patrick Leopold (68.) und Niklas Gausler (90.) zu Stande kam.

TSV Wettmar -
MTV Rethmar

Nach vier Niederlagen in Folge, darunter am Sonntag trotz der Tore von Julian Poth (35.) und Thomas Krull (47.) auch die 2:3 (1:2)-Niederlage beim TuS Altwarmbüchen, war der TSV Wettmar in einem Nachholspiel bis in die Nachspielzeit bei einer 3:2- Führung gegen Yurdumspor Lehrte durch die Tore von Elvedin Sabotic (5. und 70.) und Philipp Kienast (88.) nahe dran, wieder zu punkten. Doch brach der Schiedsrichter in der Nachspielzeit die Partie ab. Nun soll gegen den Tabellenvierzehnten MTV Rethmar alles unternommen werden, um den 3:0-Hinspielsieg zu wiederholen.