MTV Ilten schockte TuS Altwarmbüchen im Nachholspiel

Überraschender 5:1-Kantersieg im wichtigen Abstiegsduell

ILTEN/ALTWARMBÜCHEN (kd). Damit hatte nun wirklich kaum einer gerechnet. In einem Nachholspiel der Fußball-Bezirksliga holte der bisherige Tabellenletzte MTV Ilten durch einen überraschenden 5:1 (3:1)-Erfolg über den TuS Altwarmbüchen nicht nur wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt, sondern die Iltener schafften es auch, mit nun 15 Punkten die „Rote Laterne“ an den SV Damla Genc Hannover weiterzureichen. Ein Sieg am morgigen Sonntag um 15 Uhr bei dem fünf Punkte besser und auf einem Relegationsplatz stehenden Aufsteiger Blau-Gelb Elze vorausgesetzt, würde für die Iltener wieder völlig neue Perspektiven im Kampf um den Klassenerhalt ergeben.
Katzenjammer hingegen bei dem mit 18 Zählern auf einen Abstiegsplatz abgerutschten TuS Altwarmbüchen, den trotz des Heimrechts am morgigen Sonntag (15 Uhr) eine schwere Aufgabe gegen den Tabellenvierten SV Ramlingen/Ehlershausen II erwartet. „Die Punkte in Ilten hatten wir nach der famosen Leistung beim 2:2 gegen den Tabellenzweiten Mühlenberger SV fest eingeplant“, gestand Altwarmbüchens Trainer Darijan Vlaski ein, der zu allem Überfluss auch noch Adnan Toku (73.) mit einer roten Karte und Timo Rowold (84.) mit einer gelb-roten Karte verlor. Auf beide Spieler wird der TuS-Coach am Sonntag verzichten müssen. Dafür sind aber die vor einer Woche gelb-rotgesperrten Vedran Vlaski und Philipp Hackbarth wieder dabei.
Im Nachholspiel gegen den TuS Altwarmbüchen coachten beim MTV Ilten für den im Urlaub weilenden Chefcoach Carsten Linke das Trainergespann mit Kotrainer Dirk Ewert und Florian Augsten die Manschaft. „Mit Erfolg“, freute sich Florian Augsten, der bereits nach gut einer Viertelstunde Grund zum Jubeln besaß, als Michael Würpel (16.) die 1:0-Führung gelang, die Manuel Wagner (22.) auf 2:0 ausbaute, ehe Timo Rowald (24.) auf 1:2 verkürzen konnte. Danach rechtfertigte Paul Gustke (45. und 69.) mit zwei Toren zum 4:1 seine Aufstellung. Den Schlusspunkt in einer einseitigen Partie setzte Michael Würpel (75.) mit dem Treffer zum 5:1-Endstand.