MTV Ilten schaffte den Einzug ins Halbfinale

SuS Sehnde ist im NFV-Kreispokal ausgeschieden

BURGDORFER LAND (kd). Bis auf den Sieger der Pokalbegegnung zwischen dem SV Wilkenburg und dem TSV Kolenfeld, die erst am Sonntag ausgetragen wird, stehen mit dem Kreisklassenverein SC Empelde sowie den Kreisligisten TSV Kirchdorf und MTV Ilten drei der insgesamt vier Teilnehmer für das Halbfinale des NFV-Kreispokal fest, der aber erst im kommenden Jahr ausgetragen wird.
Mit dem MTV Ilten und SuS Sehnde war der Altkreis bis zum Dienstag dieser Woche noch mit zwei Vereinen im Wettbewerb vertreten. Während SuS Sehnde durch eine 1:3 (0:0)-Niederlage beim TSV Kirchdorf ausschied, konnte sich der MTV Ilten durch einen 2:1 (1:0)-Sieg beim SV Frielingen für die Runde der letzten vier Mannschaften qualifizieren.

TSV Kirchdorf -
SuS Sehnde 3:1

„Eine Halbzeit lang lief es auf dem kleinen Kunstrasenplatz des TSV Kirchorf beim Stande von 0:0 recht gut für uns, bevor wir dann zu Beginn der 2. Halbzeit unaufmerksam waren und wir nach einer Ecke durch Chris Jansen mit 0:1 in Rückstand geraten sind, der von einem Abpraller profitierte“, ärgerte sich Sehndes Trainer Michael Spiegel. Eine Viertelstunde vor Spielschluss war es erneut eine Standardsituation, die zum 2:0 des Kreisligisten aus Barsinghausen führte, der durch Tobias Zak (75.) mit einem Freistoß traf.
„Wir sind danach zwar durch einen Strafstoß von Tobias Politze, der an ihm selber verursacht wurde, noch einmal auf 1:2 herangekommen, doch sollte uns einfach der verdiente Ausgleichstreffer nicht mehr glücken“, fand Sehndes Trainer. Im Gegenteil. In der dritten Minute der Nachspielzeit erzielte Marcel Nolte nach einem Konter sogar noch den Treffer zum 3:1 (1:0)-Endstand für den TSV Kirchdorf.

SV Frielingen -
MTV Ilten 1:2

Der MTV Ilten hat den Einzug in das Pokalhalbfinale durch einen schwer erkämpften 2:1 (1:0)-Sieg beim SV Frielingen geschafft. „Es war ein hochklassiger Pokalfight von zwei gleichwertigen Kreisligisten“, lautete das übereinstimmende Urteil von Frielingens Coach Jürgen Siegel und Iltens Trainer Florian Schierholz. In einer ausgeglichenen 1. Halbzeit mit hervorragenden äußeren Bedingungen sorgte Till Schusdzarra (19.) nach einem Fehler der Hausherren im Mittelfeld für die 1:0- Führung des MTV Ilten.
Die Chance zum Ausgleich vergab Frielingens Gerrit Wegner (22.) bereits drei Minuten später, als er mit einem Foulelfmeter an MTV-Keeper Tobias Redmann scheiterte. In der 53. Minute war es dann Christopher Nagel, der den verdienten 1:1- Ausgleich herstellte. „In der 76. Minute landete ein Schuss von Jan Niklas Weiss an der Latte“, ärgerte sich Frielingens Trainer. Besser machte es kurz darauf David Suljevic (80.), als ihm nach einer Ecke der Ball vor die Füße prallte, so dass er überlegt den 2:1 Siegtreffer erzielen konnte.