MTV Ilten löste Adler Hämelerwald an der Kreisliga-Tabellenspitze ab

Mit viel Dynamik setzte sich der MTV Rethmar gegen eine stark ersatzgeschwächte Elf vom TSV Engensen durch. (Foto: Kamm)

FC Neuwarmbüchen übernahm von Friesen Hänigsen die „Rote Laterne“

BURGDORFER LAND (kd). Zu einem Wechsel an der Tabellenspitze kam es am 9. Spieltag in der Fußball-Kreisliga. Der MTV Ilten (23 Punkte) führt nun vor den punktgleichen Mannschaften vom SV Uetze 08 und dem bisherigen Spitzenreiter Adler Hämelerwald (beide jeweils 22 Zähler) die Tabelle an. Schlusslicht ist nun der FC Neuwarmbüchen mit fünf Zählern, der zusammen mit dem FC Rethen und 06 Lehrte (beide jeweils sechs Punkte) die Abstiegsplätze einnimmt. Am Wochenende finden, bis auf die heutige Begegnung in Krähenwinkel, alle Spiele am Sonntag von 15 Uhr an statt.

TSV Krähenwinkel/K. II -
Inter Burgdorf

Auf ein positives Torverhältnis mit bereits 28 Treffern kommt die Reserve des TSV Krähenwinkel/Kaltenweide trotz nur 9 Punkten. Am heutigen Sonnabend um 16 Uhr erwartet KK II den Tabellenfünften Inter Burgdorf, der durch zwei Tore von Zeki Ari (20. und 55.) trotz Unterzahl, nach der roten Karte für Onur Colaker (71.) und der gelb-roten Karte für Serhan Deniz (90.), den bisherigen Spitzenreiter Adler Hämelerwald vor 180 Zuschauern mit 2:1 (1:0) besiegte. „Ein verdienter Sieg meiner Mannschaft“, fand Burgdorfs Trainer Bedirhan Özgör, der heute in Krähenwinkel die Kanoniere der „Krähen“ stoppen will, die das Kellerduell mit der bis dato punktgleichen Elf von 06 Lehrte mit 6:2 (6:1) für sich entschieden.

Hertha Otze -
TSV Engensen

Hertha Otze erwartet am Sonntag um 15 Uhr den TSV Engensen, der nach der 0:3 (0:1)-Heimniederlage gegen den MTV Rethmar mit nun 11 Punkten bereits auf den 9. Tabellenplatz abgerutscht ist. Während sich Otzes Trainer Michael Hoffmeister auf das Duell mit seinem ehemaligen Verein freut, plagen seinen Engenser Trainerkollegen Verletzungssorgen. „Gegen Rethmar musste ich auf drei Spieler aus unserer 2. Mannschaft zurückgreifen“, sagte Jens Straßburg, der wieder auf den Einsatz seines Torjägers Niklas Priess gegen seinen ehemaligen Verein hofft.

MTV Rethmar -
SV 06 Lehrte

In Torlaune präsentierte sich der MTV Rethmar, der nun auf 10 Punkte kommt, beim 3:0 (1:0)-Sieg gegen den TSV Engensen, der durch Tore von Fabian Holz (43.), Philippe Harms (76.) und Denis Omerovic (77.) zu Stande kam. „Nun hoffe ich am Sonntag auf einen Heimsieg gegen 06 Lehrte, um unseren Gegner auf Distanz zu halten“, wünscht sich Rethmars Spielertrainer Philippe Harms. Dagegen bereiteten die Spieler von 06 Lehrte bei ihrer 2:6 (1:6)-Heimniederlage gegen die Reserve aus Krähenwinkel trotz der Tore von Benjamin Wente (38.) und Fabrizio Pizzo (56.) ihrem Trainer Lars Bischoff mit einem Sieg kein nachträgliches Geschenk zu seinem 50. Geburtstag, den der 06-Coach am 1. Oktober feierte.

Adler Hämelerwald -
FC Lehrte II

„Wir mussten uns bei unserer 1:2 (0:1)-Niederlage bei Inter Burgdorf der Kampfkraft unseres Gegners beugen. Außerdem hatten wir mit Aluminiumtreffern von Kevin Peter und Philipp Geyer Pech“, gab Trainer Peter Wedemeyer nach der ersten Saisonniederlage seiner Mannschaft von Adler Hämelerwald zu, für die erst in der Schlussminute Lukasz Sztfko den Anschlusstreffer zum 1:2 erzielte. „Nun wollen wir am Sonntag im Heimspiel gegen den FC Lehrte II einen Sieg landen, um wieder die Tabellenführung zurück zu erobern“, kündigte der „Adler“-Coach an. Nur einen Punkt erzielte der FC Lehrte II beim 1:1-Remis in Neuwarmbüchen in den letzten fünf Spielen. Verständlich, dass Trainer Robert Weiss, der beim Derby verletzt ausscheiden musste, nach der 0:2 (0:1)-Heimniederlage gegen Yurdumspor Lehrte nun in Hämelerwald auf ein Wunder hofft.

Yurdumspor Lehrte -
MTV Ilten

Bereits auf 16 Punkte kommt der SV Yurdumspor Lehrte als Tabellensiebter nach dem 2:0 (0:0)-Derbysieg beim FC Lehrte II, der durch Tore von Fikret Kümet (70.) und Sendogan Sönmez (85.) zu Stande kam. „Es läuft bei uns“, freute sich Trainer Özen Keyik, der nun auch im Heimspiel gegen den noch unbesiegten Spitzenreiter MTV Ilten auf eine weitere positive Überraschung seiner Elf hofft. „Beim 9:0 (4:0)-Sieg über den FC Rethen wurden wir nicht gefordert", freute sich lltens Trainer Florian Schierholz über die Tore seines Bruders Thorben Schierholz (8., 41. und 86.), David Suljevic (80. und 90. durch Foulelfmeter), Tjelle Nolte (20.), Bastian Klaus (34.), Mario Berger (56.) und Bastian Puschmann (72.), die die Übernahme der Tabellenführung bedeuteten.

FC Rethen -
TSV Wettmar

Auf bereits 45 Gegentreffer kommt der FC Rethen als Tabellenvorletzter nach der 0:9 (0:4)-Schlappe beim neuen Spitzenreiter MTV Ilten. Ein wenig aus der Spur geraten ist auch der TSV Wettmar nach zuletzt zwei Niederlagen, so dass die Mannschaft von Trainer Elvedin Sabotic mit 16 Punkten auf den 6. Platz abrutschte. „Am Sonntag muss beim FC Rethen wieder ein Sieg her“, wünscht sich der Coach des Aufsteigers, dessen Elf bei der 1:2 (0:2)-Heimniederlage gegen Uetze 08 erst in der 2. Halbzeit aufwachte, so dass es gegen den Tabellenzweiten nur noch zum 1:2- Anschlusstreffer durch Julian Poth (65.) reichte.

SV Uetze 08 -
Friesen Hänigsen

Als haushoher Favorit geht der Tabellenzweite Uetze 08 nach dem 2:1 (2:0)-Sieg beim TSV Wettmar durch die Tore von Leszek Piotr Muzolf (15.) und Justin Hencir (23.) in das Duell gegen den TSV Friesen Hänigsn, der trotz des 2:1 (1:0)-Sieges im Kellerduell gegen den FC Neuwarmbüchen als Tabellendreizehnter mit 7 Punkten bereits 15 Zähler weniger aufweist als die Uetzer. Doch will 08-Coach Matthias Löw von der Favoritenrolle nichts wissen. „Die Friesen sind besser als es der Tabellenstand aussagt.“ Gegen den FC Neuwarmbüchen haben wir trotz der Unterzahl nach der roten Karte für Stefan Hauke nach einer halben Stunde wegen einer Unsportlichkeit vor allem in kämpferischer Hinsicht überzeugt“, freute sich Hänigsens Trainer Uwe Springfeld, der in Marco Klingberg (40.) und Philipp Tietze (75.) seine Torschützen beim 2:1 (1:0)-Sieg besaß.

FC Neuwarmbüchen -
TSV Haimar/D.

Nach zuletzt zwei Unentschieden, darunter ein 1:1-Remis im vorgezogenen Spiel gegen Hertha Otze, hofft Trainer Matthias Henning vom TSV Haimar/Dolgen am Sonntag beim Tabellenletzten FC Neuwarmbüchen wieder auf einen Sieg seiner Mannschaft. Die Neuwarmbüchener rutschten durch die 1:2 (0:1)-Niederlage im Duell der beiden Tabellenletzten gegen den TSV Friesen Hänigsen wieder auf den letzten Tabellenplatz mit fünf Punkten ab, da es trotz Überzahl nach einer roten Karte für Hänigsens Stefan Hauke (31.) nur durch das Tor von Martin Haack (59.) zum zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich reichte.