MTV Ilten braucht noch einen Punkt zur Rettung

2:6-Schlappe in Engensen war nicht eingeplant

ILTEN (kd). Noch lässt sich Manager und Trainer Carsten Linke nicht anmerken, dass seine Mannschaft vom MTV Ilten nach der im Vorfeld nicht zu erwartenden 2:6 (2:3-)- Niederlage beim Schlusslicht TSV Engensen selber noch einmal in Abstiegsgefahr in der Fußball-Bezirksliga 2 geraten sollte. „Das wird nicht passieren. Wir punkten am Sonntag im Heimspiel gegen Niedersachsen Döhren“, lautet die feste Überzeugung.
In Engensen war die Leistung seiner Mannschaft allerdings nicht dazu angetan, voller Optimismus dem Saisonausklang gegen den Tabellenachten aus Döhren entgegen zu sehen. Daher gelang es Pascal Reinke (20.) und Michael Mainz (25.) lediglich, die frühe Führung des Gegners aus Engensen zum zwischenzeitlichen 2:2 zu egalisieren, ehe danach der totale Einbruch folgte.
Um noch in den Abstiegsstrudel zu geraten, müsste beim MTV Ilten allerdings vieles zusammenkommen. So müssten die Iltener, die 33 Punkte aufweisen, am Sonntag nicht nur als Verlierer den Platz verlassen, sondern das Blaue Wunder und der TuS Davenstedt, die jeweils über 30 Punkte verfügen, müssten ihre Spiele gewinnen und Adler Hämelerwald (32 Zähler) wenigstens ein Unentschieden erzielen. Allerdings könnte sich die Mannschaft von Carsten Linke selber aus ihrer brenzligen Situation befreien, indem sie gegen Niedersachsen Döhren zumindest ein Unentschieden erzielt und damit alle Sorgen im Kampf um den Verbleib in der Fußball-Bezirksliga los wäre.