Mit SV Uetze 08 und MTV Ilten treffen zwei Titelanwärter aufeinander

Wettmars Spielertrainer Elvedin Sabotic fordert von seiner Mannschaft drei Punkte gegen Yurdumspor Lehrte. (Foto: Kamm)

TuS Altwarmbüchen und Hertha Otze stehen sich im Verliererduell gegenüber

BURGDORFER LAND (kd). Am 1. Spieltag der Fußball-Kreisliga hielten sich die Überraschungen in Grenzen, wenn man davon absieht, dass sich mit Uetze 08 und dem TSV Haima/Dolgen zwei der Titelanwärter mit Punkteteilungen zufrieden geben mussten. Am 2. Spieltag kommt es bereits am heutigen Sonnabend (15 Uhr) zum Duell der führenden Mannschaften vom TSV Engensen und 06 Lehrte. Alle anderen Spiele, von der Partie des FC Lehrte II gegen SuS Sehnde (13 Uhr) einmal abgesehen, finden am Sonntag von 15 Uhr an statt.

TSV Engensen -
SV 06 Lehrte

„Da erwartet uns am Sonnabend um 15 Uhr zu Hause gegen 06 Lehrte ein echtes Spitzenspiel", sagte Trainer Jens Straßburg vom Tabellenführer TSV Engensen, als er die Ergebnisse des 1. Spieltages erfuhr. Dank vier Treffern des überragenden Felix Altevogt (15., 21., 22. und 42.) stand das Ergebnis beim 4:0 (4:0)-Sieg des TSV Engensen beim FC Neuwarmbüchen bereits zur Halbzeit fest. Beim Tabellenzweiten 06 Lehrte stimmte beim 4:1 (0:1) über den MTV Rethmar nur das Ergebnis, wie ihr Trainer Jörg Karbstein zugab. So lag seine Mannschaft noch bis zur Pause durch Fabian Holz (13.) mit 0:1 zurück, ehe zwei Eigentore des MTV Rethmar (62. und 64.), sowie Tore von Pascal Klinkowski (85.) und Shirvan Shamo (89.) für einen Sieg der 06er sorgten.

FC Lehrte II -
SuS Sehnde

Bereits am Sonntag um 13 Uhr wird die Begegnung zwischen dem FC Lehrte II und SuS Sehnde angepfiffen. Beide Mannschaften gehörten am 1. Spieltag zu den Siegern. Während die Lehrter sich nach einem 0:1-Rückstand aus der 55. Minute noch durch Tore von Nick Ewert (60.), Tobias Somnitz (75.) und Fabian Denecke (88.) mit 3:1 (0:0) bei Hertha Otze durchsetzen konnten, kam SuS Sehnde, der in der 65. Minute durch Vincent Janizki einen Foulelfmeter vergab, erst in den letzten zehn Minuten durch Tore von Thorsten Kerber (80. und 87.) und Max Hauzel (84.) zu einem 3:0 (0:0)-Erfolg über die TSG Ahlten. „Wir haben uns schwer getan“, gestand SuS-Trainer Michael Spiegel ein, während sich Michel Rühmkorb über seinen gelungenen Einstand als neuer FC-Coach freute.

TSG Ahlten -
TSV Haimar/D.

Als einen Lernprozess bezeichnete Trainer Thorsten Arlt die 0:3 (0:0)-Niederlage seiner TSG Ahlten beim SuS Sehnde. Erst als Ahltens David Gralla in der 77. Minute die gelb-rote Karte kassierte, kam der Gegner aus Sehnde noch zu drei Toren. Am Sonntag wird die Aufgabe für den Aufsteiger mindestens eben so schwer. Stellt sich mit dem TSV Haimar/Dolgen doch eine der spielstärksten Mannschaften der Liga vor, die allerdings im Heimspiel gegen Yurdumspor Lehrte trotz der Führung von Jannik Hohenhaus (80.) nicht über ein 1:1 hinauskam, da Yurdumspor noch durch einen Elfmeter von Alperen Karayaka (88.) zu einem Remis kam. „Wir müssen uns erheblich steigern“, fordert Haimars Trainer Matthias Henning.

Yurdumspor Lehrte -
TSV Wettmar

Sowohl Yurdumspor Lehrte als auch der TSV Wettmar, die am Sonntag in Lehrte aufeinandertreffen, machten am 1. Spieltag durch überraschende 1:1-Unentschieden von sich reden. Dem TSV Wettmar gelang in der 80. Minute durch Andrè Gante noch, die Führung des SV Uetze 08 (62.) zum 1:1 (0:0) auszugleichen. „Wir haben heute zwei Zähler in Uetze verschenkt. Die Punkte müssen wir uns jetzt gegen Yurdumspor wiederholen“, fordert Wettmars Trainer Elvedin Sabotic.

SV Uetze 08 -
MTV Ilten

Mit dem SV Uetze 08, der erneut Heimrecht genießt, und dem MTV Ilten treffen zwei Titelaspiranten aufeinander. „Wir haben beim 1:1-Unentschieden gegen den TSV Wettmar zu viele Chancen liegen gelassen“, ärgerte sich Trainer Matthias Löw, der sich lediglich über einen Treffer des fünf Minuten zuvor eingewechselten Justin Hencir (62.) zur 1:0-Führung freuen durfte. Glück hatte der MTV Ilten beim 3:2 (1:2)- Sieg gegen den TSV Dollbergen, dass er den 1:2-Rückstand noch durch Tore von Serhat Ediz (31.), Thorben Schierholz (69.) und erneut Serhat Ediz (75.) in einen 3:2- Sieg umwandeln konnte. Auf Thorben Schierholz müssen die Iltener in Uetze urlaubsbedingt verzichten.

TSV Dollbergen -
FC Neuwarmbüchen

Seine Heimpremiere möchte der Aufsteiger TSV Dollbergen nach der unglücklichen 2:3 (2:1)-Niederlage beim MTV Ilten mit einem Sieg gegen den FC Neuwarmbüchen feiern. Während Neuwarmbüchens Trainer Uwe Springfeld vor allem vom Auftritt seiner Mannschaft in der 1. Halbzeit gegen den TSV Engensen enttäuscht war, zeigte sich Dollbergens Coach Karsten Stallmann trotz der Niederlage seiner Mannschaft zufrieden. „Wir konnten den Favoriten über eine Stunde lang durch unsere Führung zum 1:0 durch einen Foulelfmeter von Kai Stallmann und einen Freistoß von Anatoli Grabowski zum 2:1 ärgern, ehe wir dann noch unglücklich verloren haben", sagte Dollbergens Trainer.

MTV Rethmar -
TSV Sievershausen

Nahe dran an einer Überraschung war der MTV Rethmar, um trotz der 1:4 (1:0)- Niederlage beim SV 06 Lehrte für eine Überraschung zu sorgen. So führte der MTV Rethmar durch ein Tor von Fabian Holz (13.) über eine Stunde lang, ehe zwei Eigentore durch Jan Rohde (62.) und Martin Kunze (69.) den Gegner aus Lehrte mit 2:1 in Führung brachte, der dann noch in den letzten drei Minuten zwei weitere Tore erzielte. „Ich bin trotzdem stolz auf meine Mannschaft", ließ Rethmars neuer Coach Marcel Pawlow wissen. Einen Einstand nach Maß erwischte Trainer Marcus Kallmeyer mit dem TSV Sievershausen, der durch Tore von Tizian Schimski (58.), Simon Zimmermann (80.) und Thorben Steguweit (86.) mit 3:0 (0:0) gegen TuS Altwarmbüchen gewann.

TuS Altwarmbüchen -
Hertha Otze

Mit dem TuS Altwarmbüchen und Hertha Otze treffen zwei Verlierer des 1. Spieltages aufeinander. Während die Altwarmbüchener gegen den Aufsteiger aus Sievershausen überraschend deutlich mit 0:3 (0:0) das Nachsehen hatten und nun auf Wiedergutmachung aus sind, zog Hertha Otze zu Hause gegen den FC Lehrte II mit 1:3 (0:0) den Kürzeren. Dabei führten die Otzer durch ein Tor von Mark Krüger (55.) bis zur 60. Minute mit 1:0, ehe sie noch auf die Verliererstraße gerieten. „Die personellen Engpässe machen uns doch sehr zu schaffen“, gab Otze Trainer Michael Hoffmeister offen zu.