Mit einer Torflut verabschiedeten sich die Kreisligavereine in die Sommerpause

TSV Dollbergen, TSG Ahlten, TuS Altwarmbüchen und SuS Sehnde sind in der kommenden Saison dabei

BURGDORFER LAND (kd). Mit insgesamt 50 erzielten Treffern ist der letzte Spieltag in der Kreisliga am vergangenen Wochenende torreich zu Ende gegangen. Die meisten Entscheidungen standen bereits vorher fest. Nach dem Meister und Aufsteiger SV Adler Hämelerwald darf nun auch der MTV Ilten trotz der 0:1-Auftaktniederlage bei Borussia Hannover noch darauf hoffen, in einer Relegationsrunde den Sprung in die Bezirksliga zu schaffen. Als Absteiger müssen der FC Rethen und der TSV Friesen Hänigsen die Staffel verlassen. Der Absturz in die 1. Kreisklasse könnte auch noch dem FC Lehrte II drohen, sofern es noch zu einer Relegationsrunde um einen dritten Absteiger kommt. Als Aufsteiger werden in der kommenden Saison der TSV Dollbergen und die TSG Ahlten in der Kreisliga spielen. Ebenso wie die Absteiger SuS Sehnde und TuS Altwarmbüchen.

FC Neuwarmbüchen -
Hertha Otze 3:0 (0:0)
Mit Uwe Springfeld (bisher TSV Friesen Hänigsen) für den in Wunstorf wohnenden bisherigen Cheftrainer Dimis Vardopoulos wird der FC Neuwarmbüchen in die kommende Saison starten. Dem jetzigen FCN-Coach gelang das Kunststück, während seiner am 1. November beginnenden Trainertätigkeit in Neuwarmbüchen mit 29 Punkten aus 17 Spielen noch für den Klassenerhalt des FC Neuwarmbüchen gesorgt zu haben. So auch beim 3:0 (0:0)-Sieg durch die Tore von Dime Koneski (64. und 68.) sowie einem Foulelfmeter von Sebastian Marx )75.), wodurch sich die Neuwarmbüchener noch mit 31 Punkten auf den 13. Rang verbessern konnten, während Hertha Otze durch die Niederlage mit 32 Zählern auf dem 12. Platz stehen blieb und Marcel Jimenez (58.) noch mit einer gelb-roten Karte verlor. „Bei uns war die Luft raus", gestand Otzes Trainer Michael Hoffmeister ein, der die Herthaner auch in der kommenden Saison trainieren wird.

FC Lehrte II -
TSV Haimar/D. 1:5 (1:2)

Nicht in den Rahmen der Feierlichkeiten beim FC Lehrte mit dem Aufstieg der 1. und 3. Mannschaft passte die 1:5 (1:2)-Heimniederlage der 2. Mannschaft, die dadurch möglicherweise noch um den Klassenerhalt bangen muss. Dabei hatten die FCer das Glück, bereits in der 3. Minute durch einen verwandelten Strafstoß ihres Torhüters Jan-Philip Rüter mit 1:0 in Führung gehen zu können. Auf Seiten der Gäste war es ebenfalls ein Strafstoß, der durch Nils Köhler (13.) zum Ausgleich führte. Tim Ebeling (23.), Tobias Bertram (62.), Patrick Leopold (68.) und Janik Hohenhaus (73.) waren es dann, die noch für einen standesgemäßen 5:1-Sieg des TSV Haimar/Dolgen sorgten, der die Saison als Neuling mit 53 Punkten als Tabellenvierter abschloss. „Damit sind wir zufrieden“, freute sich Haimars Coach Matthias Henning.

SV Uetze 08 -
MTV Rethmar 4:1 (2:1)

„Ich bin stolz, dass sich meine Mannschaft nicht hängen gelassen hat und bis zum Schluss alles daran gesetzt hat, noch den 2. Tabellenplatz zu erreichen“, freute sich Trainer Matthias Löw nach dem 4:1 (2:1)-Sieg seiner Mannschaft vom SV Uetze 08 über den MTV Rethmar. „Dass dann zwei Punkte zur Vizemeisterschaft als Tabellendritter gefehlt haben und wir mit 67 Punkten Dritter geworden sind, ist Pech. Trotzdem haben wir eine tolle Saison gespielt", fand Uetzes Trainer, der in Fadi Hezo (31.), Leszek Muzolf (41. mit Foulelfmeter und 65.) und Tobias Schumacher (87.) seine Torschützen besaß, während beim MTV Rethmar Denis Omerovic (36.) zum 1:1 ausgleichen konnte. „Schade“, fand Rethmars Spielertrainer Philippe Harms, der ohne Auswechselspieler anreisen musste. „Zu meinem Abschied hätte ich mir nach fünf Jahren beim MTV Rethmar noch einen Sieg gewünscht“, gab der MTV-Coach zu, dessen Elf als Tabellenachter mit 45 Punkten die Saison abschloss.

Yurdumspor Lehrte -
SV 06 Lehrte 3:2 (1:0)

„Unser Sieg geht in Ordnung“, fand Yurdumspor-Coach Özen Keyik nach dem 3:2 (1:0)-Derbysieg über 06 Lehrte, wodurch sich Yurdumspor Lehrte als Tabellenneunter mit 39 Punkten vor den 06ern als Zehnter mit 36 Zählern in der Endabrechnung der Tabelle platzieren konnte. Im Nachbarschaftsdell führte Yurdumspor Lehrte vor 150 Zuschauern durch die Tore von Yilmaz Karacivi (39.), Tüncay Kümet (74.) und Murat Sanli (81.) bis zehn Minuten vor Schluss noch mit 3:0, ehe die 06er durch zwei Tore von Fabrizio Pizzo (82. und 85.) die Sache noch einmal spannend machten. „Wenn das Spiel noch etwas länger gedauert hätte, wäre uns wohl noch der Ausgleich geglückt", spekulierte 06-Manager Lars Ochsenfahrt, der in Zukunft ohne Trainer Lars Bischoff auskommen muss, für den nun Jörg Karbstein und Dennis Spiegel gemeinsam die 06-Mannschaft trainieren werden.

Adler Hämelerwald -
TSV Engensen 3:2 (2:1)

Mit vier Punkten Vorsprung sicherte sich der SV Adler Hämelerwald mit 73 Zählern die Meisterschaft und damit den Aufstieg in die Bezirksliga, der bereits seit einer Woche feststand. Beim 3:2 (2:1)-Sieg über den TSV Engensen mussten die Hämelerwalder allerdings schwer kämpfen, um gegen eine stark ersatzgeschwächte Mannschaft vom TSV Engensen als Sieger vom Platz zu gehen. „Zum Glück konnten wir bereits in der 6. Minute durch Marek Gawlista die 1:0-Führung der Engenser durch Niklas Priess aus der 4. Minute ausgleichen", freute sich Adler-Trainer Peter Wedemeyer, dessen Elf durch einen verwandelten Foulelfmeter von Sebastian Dralle (32.) mit 2:1 in Führung gehen konnte, die Engensens etatmäßiger Torhüter Thorben Fritsch mit einem wuchtigen Freistoß (55.) zum 2:2 ausgleichen konnte, bevor Marvin Pröve (80.) mit einem Freistoß die 2:3- Niederlage des TSV Engensen besiegelte, der mit 49 Punkten die Saison als Tabellensiebter abschloss.

MTV Ilten -
Friesen Hänigsen 5:0 (0:0)

Eine Halbzeit lang wehrte sich Absteiger TSV Friesen Hänigsen beim MTV Ilten mit aller Kraft gegen die drohende Niederlage. Die Hoffnungen der „Friesen“, die mit einem 0:0 in die Pause gehen konnten, auf einen Punktgewinn, zerschlugen sich bereits eine Minute nach dem Wiederanpfiff durch das Tor von Thorben Schierholz (46.) zur 1:0-Führung, denen der Tabellenzweite dann noch weitere Treffer durch Till Schusdzarra (55.), Lennart Schrader (70.), Florian Augsten (81.) und Peter Mathea (89.) zum 5:0-Sieg des MTV Ilten folgen ließ.

Inter Burgdorf -
TSV Wettmar 8:8 (3:3)

Kein normales Fußballspiel war die Begegnung zwischen dem befreundeten Tabellenelften Inter Burgdorf, der 34 Zähler holen konnte, und dem Tabellensechsten TSV Wettmar, der mit 49 Punkten die Saison abschloss. Daher fielen die Tore beim 8:8 (3:3) Unentschieden auch wie reife Früchte. Auf Seiten von Inter Burgdorf war Zeki Ari vierfacher Torschütze. Die weiteren Treffer für den Gastgeber erzielten Maurice Hartmann mit einem Foulelfmeter, Ali Üye, Hakim Kinno und Arbenor Azemi. In der 20. Minute sah Inters Hassan Kinno noch die gelb-rote Karte. Für den TSV Wettmar trafen Sebastian Menge (2), Halil Demirel (2), Alexander Petrich, Robin Faulhaber, Philip Kienast und Tim Valentin mit einem Strafstoß in der 89. Minute zum 8:8- Endstand.