Mit drei Heimspielen in Folge will Heeßel die Erfolgsserie fortsetzen

Der Jubel des Heesseler SV bei den sechs Treffern gegen die Ramlinger kannte keine Grenzen mehr. (Foto: Kamm)

Ein Beitrag von Klaus Depenau - Nach 6:1-Kantersieg beim RSE holt Heeßel den fünften Sieg in Folge

HESSEL (kd). Der Heeßeler SV ist in der Fußball-Landesliga in Schwung gekommen. Nach fünf Siegen in Folge konnte sich die Mannschaft von Trainer Niklas Mohs inzwischen in der Tabelle der Fußball-Landesliga vor dem gestrigen Nachholspiel am Dienstag zu Hause gegen die TSV Burgdorf (Ergebnis lag bei Redaktionsschluss noch nicht vor) mit 39 Punkten bereits auf den 5. Tabellenrang verbessern.
Jüngstes Opfer des torhungrigen Heeßeler SV war am Sonntag vor 350 Zuschauern der SV Ramlingen/Ehlershausen, der gegen den Tabellennachbarn aus Heeßel mit 1:6 (1:2) das Nachsehen hatte.
Kein Wunder, dass sich die Heeßeler sehr genau an den Auftritt des Gegners in der Burgdorfer MARKTSPIEGEL Arena vom 26. September erinnerten, als die Ramlinger ihren 6:0-Hinspielsieg über den kleinen HSV mit Konfettikanonen feierten, was im Rückspiel prompt Nachahmer fand. Nur mit dem Unterschied, dass diesmal der Heeßeler SV nach dem 6:1 (2:1)-Prestigeerfolg die Lacher auf seiner Seite hatte.
Dabei verlief der Auftakt für die Heeßeler nach dem 0:1 Rückstand durch Dennis Yeboah (11.) nicht nach Wunsch. Doch gelang es der Mannschaft aus Heeßel dank ihrer engagierten Spielweise, den Rückstand bereits bis zum Halbzeitpfiff durch ein Elfmetertor von Alexandar Gellert (22.) und einem Treffer von Jannis Iwan (44.) nach Zuspiel von Niklas Roden in eine 2:1-Führung umzuwandeln.
Verhängnisvoll wurde es für die Hausherren dann in der 2. Halbzeit, als die Ramlinger von einer wie entfesselt aufspielenden Heeßeler Mannschaft förmlich auseinander genommen wurden. In regelmäßigen Abständen machte der Heeßeler SV durch die Tore von Jonas Künne (49.) mit einem Volleyschuss zum 3:1, Christian Brüntjen (55.) zum 4:1, Jannis Iwan (70.) mit seinem zweiten Tor zum 5:1 und Serhat Ediz (84.) mit dem Treffer zum 5:1 das halbe Dutzend an Toren zum 6:1-Sieg voll.
"Ich bin heute mit dem Auftritt meiner Mannschaft sehr zufrieden", gab sich Heeßels Trainer trotz des Kantersieges zurückhaltend, wobei er bereits an die kommenden Aufgabe seiner Mannschaft dachte, die innerhalb von zehn Tagen gleich vier Spiele zu bestreiten hat.
So müssen die Heeßeler jetzt innerhalb einer Woche gleich drei Heimspiele bestreiten. Nach dem gestrigen Nachholspiel gegen die TSV Burgdorf erwartet der Heeßeler SV am Sonntag, 10. April 2016, ab 15.00 Uhr mit dem Tabellendritten SV Bavenstedt einen der Topfavoriten auf den Aufstieg, der aufgrund einiger Nachholspiele die besten Voraussetzungen auf die Meisterschaft hat. "Mit dem SV Bavenstedt haben wir nach unserer unglücklichen 0:1-Niederlage kurz vor Spielschluss noch eine Rechnung offen", weiß Niklas Mohs, dessen Elf in einem weiteren Nachholspiel am Dienstag, 12. April 2016, ab 18.30 Uhr den Tabellenletzten TSV Wetschen (13 Punkte) zu Gast hat, den die Heeßeler im Hinspiel mit 4:2 besiegen konnten.