Mit der TSV Burgdorf hat das beste Team verdient gewonnen

Der Heeßeler Kesip Caran erzielte im Play Off-Spiel gegen den FC Lehrte beim 1:3 zwar den Ehrentreffer, konnte sich aber gegen eine immer stärker werdende Lehrter Mannschaft nicht mehr entscheidend durchsetzen. (Foto: Kamm)

350 Zuschauer beim Zürich-Cup des Heesseler SV

HEESSEL (de). Der Abpfiff des Endspiels zwischen der TSV Burgdorf und dem FC Lehrte beim Fußball-Hallenturnier des Heesseler SV um den Zürich-Cup der Versicherungsagentur Andreas Kanth war gerade erfolgt, als Egon Gerlach als Turnierleiter des Hallenspektakels ein erstes Resümee zog. „Wir sind mit dem Ablauf der Veranstaltung sehr zufrieden. Zumal 350 Zuschauer den Weg in unsere nach dem Brand völlig renovierte Halle gefunden haben“, freute sich Egon Gerlach auch über die Unterstützung durch das Langenhagener Reisebüro AS-Superreisen von Haluk Seyhanoglu.
Heeßels Cheforganisator war auch ehrlich genug, um zuzugeben: „Mit der TSV Burgdorf hat auch das beste Team völlig verdient gewonnen.“ Tatsächlich beherrschte die Mannschaft von Trainer Volker Herfort eindeutig das Geschehen des mit acht Teams besetzten Turniers. So ging der Landesligist nicht nur als Gruppensieger hervor, sondern setzte sich auch in der Play-off-Runde mit 7:1 über den TSV Engensen durch. Genauso wie der TSV Krähenwinkel/Kaltenweide, der gegen den MTV Ilten mit 4:1 gewann. Für das Halbfinale qualifizierte sich auch Arminia Hannover mit einem 3:1-Sieg über die A-Junioren des Heesseler SV. Mit 1:3 hatte allerdings der Heesseler SV als Gastgeber gegen den FC Lehrte in den Play-off-Spielen das Nachsehen, obwohl die Mannschaft von Trainer Niklas Mohs die Vorrunde in der Gruppe A als Sieger beendet hatte.
TSV stellte auch den Torschützenkönig
Der Sieg über die Heeßeler beflügelte den FC Lehrte derart, dass sich die Auswahl von Trainer Willi Gramann immer mehr zu steigern wusste, nachdem sie sich nach den Vorrundenspielen mit nur zwei Unentschieden gerade noch als Vierter für die Playoff-Spiele qualifizieren konnte. Nach dem Sieg über den Heesseler SV konnten sich die Lehrter auch im Halbfinale gegen den TSV Krähenwinkel/Kaltenweide mit 5:2 behaupten. Im zweiten Halbfinale setzte sich in einem reinen Landesligaduell die TSV Burgdorf mit 2:1 gegen Arminia Hannover durch. Das kleine Endspiel zwischen dem TSV Krähenwinkel/Kaltenweide und Arminia Hannover entschieden die „Krähen“ von Trainer Bastian Schülke mit 4:3 zu ihren Gunsten und wurden dafür mit 150 Euro belohnt, während die Arminen mit 100 Euro nach Hause fuhren.
Zu einer klaren Angelegenheit wurde das Endspiel für die TSV Burgdorf, die sich deutlich mit 7:2 über den FC Lehrte behaupten konnte. Als Turniersieger wurde die TSV Burgdorf mit 350 Euro belohnt. Doch auch der FC Lehrte hatte keinen Grund Trübsal zu blasen. So wurde der 2. Platz mit 200 Euro honoriert. Zu den Gewinnern gehörte auch Patrick Heldt vom Pokalsieger TSV Burgdorf. Mit sieben Treffern wurde der frühere Heeßeler Torschützenkönig des Turniers und wurde dafür mit zwei Karten für ein Bundesligaspiel von Hannover 96 belohnt. Sechs Tore erzielte Philipp Schütz vom TSV Krähenwinkel/Kaltenweide, gefolgt von Dennis Yeboah (TSV Burgdorf), Carsten Folprecht (Arminia Hannover), Helmut Kezer, Florian Augsten und Michael Fitzner (alle FC Lehrte) mit jeweils fünf Treffern.