Michael Tarnat kehrt zurück

Neuer Leiter für die 96-Akademie

HANNOVER (r/jk). Michael Tarnat wird neuer Leiter der 96-Akademie. Der 47-jährige ehemalige deutsche Nationalspieler erhält einen Dreijahresvertrag bis 2020 und wird seine Tätigkeit im Nachwuchsleistungszentrum in der Eilenriede am 1. Juli 2017 beginnen. Tarnat tritt die Nachfolge von Jan-Moritz Lichte an, der den Verein Ende Mai verlassen hat.
Mit seinem Engagement in der Akademie kehrt Tarnat nach Hannover zurück: Bei 96 verbrachte er von 2004 bis 2009 die letzten fünf Jahre seiner aktiven Spielerlaufbahn. 102 Ligaspiele absolvierte er in dieser Zeit für die Niedersachsen. Seine größten sportlichen Erfolge feierte „Tanne“ 2001 im Trikot des FC Bayern München mit dem Gewinn der Champions League und des Weltpokals. Insgesamt 19 Mal stand er für die Deutsche Nationalmannschaft auf dem Feld. Nach dem Ende seiner Spielerkarriere wurde Tarnat zunächst Jugendscout beim FC Bayern München. Ab Juli 2010 leitete er die Nachwuchsabteilung des deutschen Rekordmeisters, ehe er im Januar 2016 seine Tätigkeit beendete.
96-Manager Horst Heldt: „Wir sind überzeugt, dass Michael Tarnat die ideale Besetzung für die Leitung unserer 96-Akademie ist. Er hat bei 96 erfolgreich Fußball gespielt und kennt aus dieser Zeit den Verein und das Umfeld. Beim FC Bayern hat er jahrelang in gleicher Funktion gearbeitet und auf hohem Niveau viel Erfahrung im Nachwuchsbereich gesammelt.“
„Es ist eine tolle Sache, wieder zurückzukehren. In der Zeit, in der ich als Spieler für 96 aktiv war, haben meine Familie und ich Hannover wirklich schätzen und lieben gelernt. Die Aufgabe in der Akademie mit der neuen Infrastruktur und allem, was dort entstanden ist, ist eine schöne und spannende Herausforderung. Ich freue mich sehr
darauf, die Mitarbeiter zu treffen. Einige von ihnen kenne ja schon: Mit „Dabro“ und „Stevie“ habe ich damals sogar zusammengespielt“, so Michael Tarnat.
Im Oktober 2016 wurde das komplett neu gestaltete Nachwuchsleistungszentrum von Hannover 96 unter dem Namen 96-Akademie offiziell eröffnet. Auf dem rund 130.000
Quadratmeter großen Gelände im Stadtwald Eilenriede ist nach einer Investition von rund 18 Millionen Euro netto in anderthalb Jahren Bauzeit viel Neues entstanden. 14 Wohn- und Schlafplätze für Nachwuchsspieler gibt es dort nun im neuen Internats-
und Verwaltungsgebäude. Für den Spiel- und Trainingsbetrieb der U11 bis U21 stehen insgesamt acht verschiedene Kunst- und Naturrasenplätze zur Verfügung, darunter das rundum modernisierte ehemalige Eilenriedestadion, das nun den Namen 96-Stadion trägt und eine Zuschauerkapazität von circa 2.500 aufweist. Dort finden Spiele der U17, U19 und U21 von Hannover 96 statt.