Michael Hoffmeister wird Trainer beim 1. FC Burgdorf

Tilmann Zychlinski (rechts) setzt den Kleefelder Sebastian Biese unter Druck. Der Engenser Mittelfeldspieler steuerte mit dem 1:0 ein Tor zum 4:3-Erfolg bei. (Foto: Kamm)

TSV Engensen muss beim TSV Stelingen antreten

ENGENSEN (de). Noch zwei Spiele ist Michael Hoffmeister Trainer des Fußball-Bezirksligisten TSV Engensen. Während für die Nachfolge des 39-jährigen Coaches, der in seiner vierjährigen Tätigkeit als Trainer zweimal mit dem TSV Engensen aufstieg, bisher von offizieller Seite noch kein Nachfolger genannt wurde, steht die Zukunft von Michael Hoffmeister bereits fest.
„Ich werde ab dem 1. Juli der neuer Trainer beim 1. FC Burgdorf sein“, verriet der Engenser Coach. Michael Hoffmeister wird bei dem künftigen Kreisklassenverein damit die Nachfolge von Arnold Heins sen. antreten, wie auch dieser gegenüber dem Marktspiegel auf Anfrage bestätigte. Für Michael Hoffmeister ist das Engagemant beim Kreisligaabsteiger eine interessante Tätigkeit. „Ich kann beim 1. FC mit jungen Leuten etwas aufbauen. Für mich ist das eine reizvollere Aufgabe, als sich ins gemachte Nest zu setzen.“
Beim 4:3 (3:2)- Heimsieg des TSV Engensen im vorletzten Heimspiel über den Tabellenletzten TuS Kleefeld spannte die TSV-Elf ihren Trainer einmal mehr auf die Folter. So führten die Engenser durch Tore von Tilman Zychlinski (7.), Tobias Friedrich (20.) und Mirza Aziri (23.) bereits mit 3:0, ehe die Kleefelder noch vor der Pause durch Treffer von Maik Seizinger (24.) und Markus Kurka (43.) auf 2:3 herankamen. In der 2. Halbzeit erhöhte Mirsa Aziri (63.) zunächst auf 4:3, ehe es Kleefelds Matthias Jerchel (74.) mit dem Treffer zum 3:4 noch einmal spannend machte.
Am Sonntag (15 Uhr) muss der TSV Engensen beim Tabellenachten TSV Stelingen antreten, von dem sich der Tabellennachbar im Hinspiel 4:4 trennte.