Meisterschaftszug ist ohne RSE abgefahren

Heeßel feierte ein 8:0-Schützenfest

BURGDORFER LAND (de). Als in der Nachholpartie der Fußball-Landesliga zwischen dem SV Ramlingen/Ehlershausen und dem 1. FC Wunstorf beim Stande von 0:0 nichts mehr lief, half nur noch die Brechstange. Die holte mit Erfolg der Tabellenführer aus Wunstorf raus und erzielte in der Nachspielzeit durch den erst eine Viertelstunde zuvor eingewechselten Christoph Löffelholz (90 + 2) noch den 1:0- Siegtreffer. „Es war ein typisches Null-zu Null-Spiel“, fand nach der chancenarmen Partie Ramlingens Trainer Kurt Becker, für dessen Mannschaft der Meisterschaftszug nun endgültig abgefahren ist.
Ein Schützenfest feierte der Heesseler SV am „Tag der Arbeit“ mit dem 8:0 (3:0)-Sieg über den SV 06 Holzminden. Bereits bis zur Pause hatten Moritz Peithmann (34. und 36.) und Jonas Künne (42.) mit dem 3:0 für eine Vorentscheidung gesorgt. Die 2. Halbzeit stand im Zeichen von zwei Heeßeler Einwechselspielern. Zunächst gelang Jannis Iwan (69.) das 4:0, dem Niklas Kern (73.) unmittelbar danach das 5:0 folgen ließ. Ein Hattrick von Jannis Iwan mit weiteren drei Toren (79., 84. und 87.) sorgte dann für den 8:0-Endstand für die Mannschaft von Trainer Niklas Mohs, die sich durch diesen Sieg über das Schlusslicht mit 35 Punkten auf den 7. Tabellenplatz verbessern konnte.