Mammutprogramm für die Handball-Drittligisten

Schafft er den Sprung über die weit empor gerichteten Arme der gegnerischen Abwehr - Maurice Dräger beim Sprungwurf. (Foto: st)
 
TSG-Trainer Jürgen Bätjer unterzieht seiner Mannschaft in den nächsten Tagen einem echten Belastungstest. (Foto: st)

TSG und TSV II haben in den nächsten Tagen sieben Testspiele

ALTKREIS (st). Ein beeindruckendes Mammutprogramm an Testspielen absolvieren die Drittligisten TSV Burgdorf II und die TS Großburgwedel sowie der Oberligist Lehrter SV in den kommenden Tagen. Die Trainer der drei Altkreisvertreter wollen ihre Mannschaften kurz vor dem Saisonstart noch einmal auf Herz und Nieren überprüfen und auch sehen, ob die Spieler die körperlichen Belastungen über eine lange Saison aushalten können. Zudem sollen spielerische Feinheiten abgestimmt werden und sich die Abwehrarbeit stabilisieren.
Für die Turnerschaft Großburgwedel geht es ab heute in den Endspurt bis zum ersten Saisonspiel am Sonnabend, 30. August, ab 18 Uhr im Derby gegen HF Springe. Bis dahin will Coach Jürgen Bätjer alles richtig gemacht haben und eine schlagkräftige Truppe ins Rennen schicken. Schon heute reist die TSG deshalb nach Spenge und wird ab 19:30 Uhr gegen den Oberligisten TuS Spenge die harte Trainingsarbeit aus dem Trainingslager am vergangenen Wochenende abschütteln. Bereits morgen ist ein weiterer Oberligist der Gegner. Die Bätjer-Schützlinge werden ab 19:15 Uhr beim Lehrter SV auflaufen und versuchen, ihre Angriffsstärke zu verbessern und in der Abwehr sicher zu verteidigen.
Weiter geht es am Sonnabend, 23. August, ab 20 Uhr mit der Partie beim Oberligisten TV Eiche Dingelbe. Der Gastgeber konnte sich in der vergangenen Spielzeit zwar nur auf den 12. Platz schieben, ist aber eine etablierte Mannschaft in Niedersachsens höchster Spielklasse. TSG-Neuzugang Sven Vogel und seine Mitspieler sollten den Gegner nicht unterschätzen und Vollgas geben. Nur so wird Trainer Bätjer zufrieden sein, denn der Kampf um die Stammplätze hat begonnen und da wird der TSG-Trainer nur Spielern den Vortritt geben, die sich von der ersten bis zur letzten Minute engagieren. Als Generalprobe für den Pflichtspielstart wird die Mannschaft am Sonntag, 24. August, ab 20 Uhr beim Northeimer HC auflaufen. Das wird dann eine echte Standortbestimmung, denn die Northeimer stiegen mit beeindruckenden Leistungen aus der Oberliga in die 3.Liga auf und werden auch dort auf sich aufmerksam machen. Das ist für die Turnerschaft der richtige Test zum Abschluss der Vorbereitungsphase.
Die TSV Burgdorf II wird in den kommenden Tagen nur zwei Testspiele durchführen. Dafür kommt aber am Sonntag, 24. August, noch ein Turnier in Lemgo dazu. Auch Trainer Heidmar Felixson will nichts dem Zufall überlassen und die Mannschaft möglichst optimal vorbereitet in das erste Saisonspiel schicken. Am Donnerstag, 21. August, reist die TSV deshalb zum Oberligisten MTV Soltau und wird noch einmal an der Zusammensetzung und der Zusammenarbeit im Team arbeiten. Am Freitag, 21. August, kommt der Verbandsligist MTV Braunschweig in die Halle der Gudrun-Pausewang-Schule in Burgdorf und wird ab 20 Uhr dafür sorgen, dass sich die Jungs um Lars Eichelmann nicht ausruhen können.
Zum letzten Gefecht vor der ersten Punktspielhürde am Sonnabend, 30. August, ab 19 Uhr bei der HG Köthen bittet Felixson seine Mannschaft am Sonntag, 24. August, nach Lemgo. Beim dortigen Turnier soll noch ein wenig Feinschliff durchgeführt werden. Die Ausbildungsmannschaft der TSV hofft dann auf ein gut eingespieltes Team, das in Abwehr und Angriff gleichfalls in der 3. Liga Ost mithalten kann.
Oberligist Lehrter SV hat noch mehr Zeit für die Vorbereitung. Die Mannschaft um Trainer Martin Kahle wird erst Mitte September in das Punktspielgeschehen eingreifen. Neben der Begegnung gegen die Turnerschaft Großburgwedel am morgigen Donnerstag, 21. August, in der Kahle sich auf einen großen Kampfgeist seines Teams gegen die höherklassigen Burgwedeler freut, wird der LSV auch am Sonnabend ab 17.30 Uhr aktiv sein. In der Halle an der Schlesischen Straße in Lehrte erwarten Jonas Schepker und Co den Verbandsligisten HV Barsinghausen und wollen sich schon in einer guten Frühform präsentieren.
Burgdorfs A-Jugend ist mit dem neuen Trainer Carsten Schröter nach eine Pause zum Ferienbeginn jetzt wieder intensiv in die Vorbereitungsphase eingestiegen. Die Mannschaft hat sich in den vergangenen Jahren in der Jugendbundesliga gut präsentiert und das soll auch so bleiben. In der neuen Serie wird die TSV in der Staffel Nord antreten und der Spielplan ist mittlerweile auch festgehalten. Bis zum Jahreswechsel wird die Mannschaft in der Hinrunde folgende Partien bestreiten: 14. September gegen 1. VfL Potsdam, 20. September bei TuS Esingen, 28. September gegen Eintracht Hildesheim, 5. Oktober beim HSV Hamburg, 11. Oktober gegen HC Empor Rostock, 17. Oktober gegen SC Magdeburg, 25. Oktober beim TSV Anderten, 22. November bei den Füchsen Berlin, 30. November gegen THW Kiel, 7. Dezember bei VfL Bad Schwartau, 13. Dezember beim 1. VfL Potsdam und 20. Dezember bei der SG Flensburg/Handewitt. Die Saison endet für die A-Jugend bereits am 28. März 2015.