LSV will zum Abschluss der Hinrunde einen Sieg

Der Lehrter SV ist keinesfalls am Boden, in dieser Szene beschwert sich Hendrik Edeler vom LSV über die harte Gangart der Abwehr. (Foto: st)

TSV II macht eine Winterreise an die Ostseeküste zum Stralsunder HV

ALTKREIS (st). Die einen stehen bereits in der Rückrunde, die anderen sind noch in den letzten Zügen der Hinrunde aktiv. Die Handballer aus dem Altkreis Burgdorf sind aber in großer Anzahl am kommenden Wochenende in ihren Ligen aktiv und wollen sich für die nächsten Begegnungen mit Erfolgen gute Ausgangspositionen verschaffen. Dabei muss die TSV Burgdorf II in der 3.Liga Nord eine weite Reise machen und ist beim Stralsunder HV am Ball. Die A-Jugend der TSV ist ebenfalls auswärts aktiv und muss sich beim Favoriten SC Magdeburg behaupten. Der Lehrter SV dagegen hat ein Heimspiel und hofft auf einen Sieg gegen die besser platzierte Mannschaft der HSG Nienburg.
In der 3.Liga wurde das erste Spiel der Rückrunde bereits Ende des Jahres 2015 angepfiffen. Mittlerweile steht bereits der 18. Spieltag auf dem Programm und für die TSV Burgdorf II geht die Reise am Sonnabend, 23. Januar, an die Ostseeküste. Die Partie beim Stralsunder HV wird um 19.30 Uhr angepfiffen. Bei einer Abfahrt am späten Vormittag wird die Mannschaft um Trainer Heidmar Felixson erst spät in der Nacht wieder in Burgdorf zurückerwartet.
Eine erhebliche Strapaze, aber mit einem Sieg wird zumindest die Rückfahrt angenehmer. Deshalb wollen die Burgdorfer einen guten Eindruck machen, voll motiviert auftreten und einen doppelten Punktgewinn mit nach Niedersachen nehmen. Nach dem Derbysieg gegen die TS Großburgwedel vom vergangenen Wochenende strotzt die Ausbildungsmannschaft vor Selbstvertrauen und das sollen auch die Stralsunder zu spüren bekommen. Die stehen aber mit dem Rücken zur Wand im Tabellenkeller und brauchen jeden Punkt zum Klassenerhalt. Deshalb darf die TSV den Gastgeber nicht unterschätzen und muss von Beginn an konzentriert agieren.
Der Lehrter SV will sich mit dem letzten Spiel der Hinrunde auch noch ein wenig Zuversicht für die Rückrunde erarbeiten. Am Sonnabend ab 18.30 Uhr wird die Mannschaft um Trainer Lutz Ewert dazu aber eine gute Leistung benötigen. Gegner ist die HSG Nienburg und die steht in der Tabelle der Oberliga vor Lehrte. In der vergangenen Saison musste sich der LSV mit 30:31- und 30:35-Toren zweimal geschlagen geben, das soll in der laufenden Spielzeit anders werden. Mit viel Einsatzbereitschaft und einer guten Taktik, sowie den eigenen Fans im Rücken, soll die HSG die Stärken der Lehrter zu spüren bekommen. Wenn in der Halle an der Schlesischen Straße eine gute Startphase gelingt und die Torquote gut ist, sollte ein Sieg realisierbar sein.
Ob die A-Jugend der TSV Burgdorf einen Erfolg in der Jugendbundesliga verbuchen kann, ist eher unwahrscheinlich. Der Bundesliganachwuchs gastiert am Freitag, 22. Januar, ab 20 Uhr, bei der SC Magdeburg. Schon im Hinspiel musste sich das Team um Trainer Carsten Schröter gegen den SCM mit 26:33-Treffern geschlagen geben. Aber die TSVer um Torwart Björn Oelkers haben nach den starken Auftritten zum Jahresende, so auch einen Überraschungssieg gegen die Füchse Berlin, wie dem ersten Erfolg des Jahres mit 30:22-Toren gegen die HSG Eider Harde einen guten Lauf und wollen den Spitzenreiter zumindest fordern. Vielleicht kann die Mannschaft der TSV das Spiel bis in die zweite Spielhälfte offen gestalten und dann eine gute Phase zum eigenen Vorteil nutzen. Eine Überraschung würde die Burgdorfer A-Jugend in Reichweite der Spitzenteams bringen und das wäre ein großer Erfolg.