LSV will durch Heimsieg eine bessere Platzierung

Hannes Feise von der TSV Burgdorf II hat nur noch den Torwart vor sich und kann sich unbedrängt eine Ecke zum Torwurf aussuchen. (Foto: st)

TSV Burgdorf II startet auswärts auf die Zielgerade der 3. Liga

ALTKREIS (st). Mit zwei Auswärtsspielen und einem Heimspiel beendet die TSV Burgdorf II in den kommenden Wochen die Handballsaison in der 3. Liga. Am Sonntag, 23. April, gastiert die Mannschaft zunächst bei HSC 2000 Coburg II und versucht durch einen Sieg ihren bisherigen 10.Platz zu sichern. In der Oberliga Niedersachsen stehen für den Lehrter SV und die TSV Burgdorf III noch vier Spiele auf dem Spielplan. Während der LSV am Sonnabend, 22. April, ein Heimspiel gegen MTV Großenheidorn bestreitet, reist die dritte Vertretung der Burgdorfer am Sonntag zur HSG Plesse-Hardenberg.
Mit dem Abstieg hat die TSV Burgdorf II bereits seit Wochen keine Berührungspunkte mehr. Die 3.Liga ist für ein weiteres Jahr gesichert und die TSV kann ihre Talente weiter in einer anspruchsvollen Spielklasse ausbilden. Jetzt geht das Team um Trainer Heidmar Felixson in den Endspurt und wird bis einschließlich 6. Mai noch drei Begegnungen absolvieren. Zunächst werden Lennart Koch und seine Mitspieler zweimal auswärts in Coburg und bei der HSG Hanau gefordert sein und dann wird das Derby gegen Eintracht Hildesheim den Schlusspunkt bilden.
Das Spiel am Sonntag ab 16 Uhr in der Dreifachsporthalle Anger in Coburg wird nicht einfach sein. Der Gastgeber kämpft noch um den Klassenerhalt und will in eigener Halle unbedingt punkten. Aber die TSV II hat nichts zu verschenken und Felixson wird seine Akteure motivieren und duldet keine Nachlässigkeiten. Die jungen Spieler sollen bis zum Saisonende Volldampf gehen und den 35:28-Hinspielsieg bestätigen. Können Steffen Schröter und Co in der Abwehr eine gute Figur machen und im Angriff mit präzisen Würfen überzeugen, dann ist ein doppelter Punktgewinn realisierbar und ein einstellige Tabellenplatz zum Saisonende rückt näher.
Für den Lehrter SV geht es im Heimspiel am Sonnabend ab 17 Uhr darum, wieder einmal eine gute Leistung zu zeigen. Im Mittelfeldduell gegen den MTV Großenheidorn soll ein Erfolg geschafft werden. In der Hinrunde der Oberligasaison mussten die Spieler um Coach Lutz Ewert in Großenheidorn eine knappe 24:26-Niederlage einstecken. Das soll sich jetzt ändern. Ein Sieg wird nur durch gutes Kombinationsspiel und wenige Fehler im Aufbauspiel zu schaffen sein. Die Serie in der Oberliga endet erst Mitte Mai mit dem Heimspiel des LSV gegen den Spitzenreiter Northeimer HC. Bis dahin könnten aber noch 6:0-Punkte herausspringen, wenn der Einsatz stimmt und Louis Ewert zusammen mit dem Team eine ansteigende Form zeigt.
Mit dem Klassenerhalt hat die TSV Burgdorf III ihr Ziel für die Saison bereits erreicht. Die kommenden Aufgaben sind deshalb leicht und ohne Druck zu bewältigen. Den Ehrgeiz für Punktgewinne haben die jungen Spieler der TSV in der Oberliga aber immer noch. Am Sonntag werden sie deshalb ab 17 Uhr bei der HSG Plesse-Hardenberg keinen Meter Boden verschenken. Immerhin haben sie einen guten Mittelfeldplatz zu verteidigen und konnten den Gastgeber im Hinspiel sicher bezwingen. Ist die Mannschaft um Spielertrainer Andrius Stelmokas gut drauf und kann zu ihrem Spiel finden, dann ist bei der HSG etwas zu holen.