LSV und TSV II wollen ihre Heimspiele gewinnen

Die TSV Burgdorf II will mit einem Sieg den Jahresabschluss feiern und Frederic Repke könnte mit wichtigen Treffern dazu beitragen. (Foto: Holger Staab)

Letzter Spieltag im Jahr 2011 in der Handballregion Hannover

ALTKREIS (hs). Nicht nur das Jahr 2011 neigt sich langsam dem Ende entgegen, auch die Handballer in der Region Hannover absolvieren am kommenden Wochenende ihre letzten Punktspiele im Jahr 2011 und beschließen damit einen Abschnitt mit vielen Emotionen, mit tollen Aktionen, aber auch mit Erfolgen und Niederlagen gleichermaßen, denn die liegen im Sport eben dicht beieinander. In der 3. Liga geht die TS Großburgwedel noch einmal auf Reisen und trifft auf den SV Henstedt-Ulzburg. In der Oberliga bestreiten die TSV Burgdorf II gegen den Northeimer HC und der Lehrter SV gegen HG Rosdorf-Grone Heimspiele. Die A-Jugend der TSV Burgdorf versucht, den Anschluss an die Tabellenführung bei HSG Art/HSV Düsseldorf zu halten.
Ein sehr turbulentes Jahr 2011 erlebte die Turnerschaft Großburgwedel. Trainer Heidmar Felixson hofft auf einen guten Abschluss mit einem Auswärtssieg beim SV Henstedt-Ulzburg. Das wird aber am Sonnabend, 17. Dezember, ab 18 Uhr keine leichte Aufgabe sein. Der Gastgeber hält hartnäckig seine Spitzenposition und sieht sich als Verfolger von HF Springe und Tarp-Wanderup. Zudem ist der SV in der Halle im Schulzentrum Maurepass in Henstedt-Ulzburg eine Macht - da gelingen auch Erfolge gegen Topteams. Auch Springe musste beim SV mit einer 34:38-Niederlage den Heimweg antreten.
Die TSG ist also mehr als gewarnt und muss schon über 60 Minuten eine starke Vorstellung bieten, um beide Punkte entführen zu können. Die Felixson-Schützlinge sind aber in den letzten Wochen gefestigt, haben den Ausfall ihres Spielertrainers (Schulterverletzung) auf der rechten Rückraumposition verkraftet und wollen weiter im oberen Tabellendrittel mitmischen. Die Motivation, als Aufsteiger in die 3. Liga mit guten Ergebnissen auf sich aufmerksam zu machen, ist immer noch groß. Beim Tabellendritten der vergangenen Saison ist zudem kein Erfolgsdruck vorhanden und so können Andrius Stelmokas und seine Mitspieler frei aufspielen. Ein doppelter Punktgewinn wäre eine Überraschung und zum Jahresende eine willkommene Rückendeckung über den Jahreswechsel.
Vor einem ganz schweren Jahresabschluss steht die TSV Burgdorf II am Sonnabend ab 16.30 Uhr gegen den Northeimer HC. Die Mannschaft um Sven Lakenmacher muss sich gegen einen Verfolger erwehren und dies wird nicht einfach für das junge Burgdorfer Team. Die Northeimer sind eine sehr robuste Mannschaft und körperlich der TSV-Garde wohl überlegen. In der vergangenen Saison kassierte der Gast in Burgdorf eine bittere 17:32-Pleite - das wird noch in den Köpfen der HC-Spieler festsitzen. Die TSV muss in der Burgdorfer Halle an der Grünewaldstraße versuchen, mit ihrer Schnelligkeit zu punkten und ihrerseits in der Abwehr stabil zu stehen. Gelingt das und hat die Bundesligareserve mit Malte Semisch wieder einen reaktionsschnellen Torwart im Kasten, dann sollte die souveräne Tabellenführung auch nach der Partie noch Bestand haben.
Der Lehrter SV ist weiterhin einer der Verfolger des Spitzenreiters TSV. Voraussetzung dafür ist am Sonnabend ein Heimsieg gegen die Mannschaft der HG Rosdorf-Grone. Ab 18.30 Uhr geht es in der Sporthalle an der Schlesischen Straße darum, die Rosdorfer nicht zur Entfaltung kommen zu lassen. Trainer Lutz Ewert will von seiner Truppe von Anfang an maximalen Einsatz sehen und möglichst schnell einen sicheren Vorsprung herausarbeiten. Die Gäste stehen in der unteren Tabellenhälfte, sind noch in Abstiegsgefahr und werden die Punkte nicht als Weihnachtsgeschenk mitbringen. Dennoch sollte der LSV die Gegenwehr gegen eine Niederlage bei der HG schnell unterdrücken. Bei einer kämpferischen Einstellung und mit dem technisch besseren Spielermaterial sollten Kreisläufer Fabian Kieslich und seine Mitspieler einen weiteren Sieg verbuchen können.
Die A-Jugend der TSV Burgdorf gastiert am ersten Rückrundenspieltag bei der HSG Art/HSV Düsseldorf. Am Sonntag, 18. Dezember, ab 14 Uhr steht das Team um Coach Carsten Schröter in der Halle des Gymnasiums Rückertstraße unter Zugzwang. Die Mannschaft will zwei weitere Pluspunkte einspielen, um in der Spitzengruppe der Liga nicht abzurutschen. Im Hinspiel sicherten sich Torwart Sebastian Borchard und seine Mitspieler einen klaren 38:21-Erfolg.
In der Landesliga trifft TuS Altwarmbüchen am Sonntag ab 17 Uhr auf die HSG Fuhlen und sollte mit einer konzentrierten Leistung zwei wichtige Punkte einspielen und sich ins gesicherte Mittelfeld absetzen können.