Lokalderby zwischen FC Lehrte II und SV 06 Lehrte verspricht packenden Kreisliga-Fußball

Im Derby zwischen SV 06 Lehrte und SuS Sehnde ging es auch im Luftkampf richtig zur Sache. Sehndes Patrick Glage (rechts) springt dem 06er Ilker Sagir in den Rücken. (Foto: Kamm)

SuS Sehnde muss gegen TSV Arpke die Tabellenführung verteidigen

BURGDORFER LAND (kd). Mit einem Knaller wird der 7. Spieltag in der Kreisliga am Sonntag bereits um 13 Uhr eröffnet, wenn im Verfolgerduell der Aufsteiger FC Lehrte II und der Nachbar SV 06 Lehrte den Derbytag an der Hohnhorst eröffnen, den ab 15 Uhr die Bezirkligisten FC Lehrte und MTV Ilten fortsetzen. Alle anderen Kreisligabegegnungen werden am Sonntag um 15 Uhr angepfiffen. Am Mittwoch, 24. September, soll von 18.30 Uhr an das wegen eines Gewitters abgebrochene Spiel zwischen Yurdumspor Lehrte und Adler Hämelerwald nachgeholt werden.

FC Lehrte II -
SV 06 Lehrte

Drei Punkte mehr als der Lokalrivale 06 Lehrte hat der Tabellendritte FC Lehrte II auf dem Konto. Eine bessere Platzierung vergaben die 06er durch die 1:3 (1:1)- Heimniederlage gegen SuS Sehnde, wobei es den Schwarz-Gelben lediglich gelang, durch Tony Heidenreich (12.) zum 1:1 auszugleichen. „Alle Tore haben wir selber vorgelegt“, klagte 06-Coach Lars Bischoff.
„Wir waren nicht gut und müssen uns steigern, wenn wir gegen die 06er gewinnen wollen“, ist sich FC-Spielertrainer Gerome Völger trotz des 3:1 (1:0)-Sieges beim SSV Kirchhorst bewusst, der durch Tore von Yilmaz Karacivi (31.), Sascha Pawlowski (50.) und Maurice Neuwirth (89.) zu Stande kam.

Friesen Hänigsen -
Hertha Otze

In entgegengesetzte Richtungen entwickeln sich der TSV Friesen Hänigsen und Hertha Otze, die am Sonntag (15 Uhr) im Nachbarschaftsduell aufeinander treffen. Während es bei den „Friesen“ nicht erst seit der 1:2-Niederlage beim TSV Arpke abwärts geht, konnten sich die Otzer nach dem 2:1 (1:0)-Sieg über Inter Burgdorf bereits auf den 4. Rang verbessern. „In Arpke hatten wir nach dem 1:1-Ausgleichstreffer durch Alexander Klingberg Pech, dass wir noch drei Minuten vor dem Abpfiff auf die Verliererstraße geraten sind“, ärgerte sich Hänigsens Coach Uwe Springfeld. Dagegen freute sich sein Otzer Trainerkollege Michael Hoffmeister über die Tore von Jörn Hagen Baum (9.) und Niklas Krüger (83.).

Inter Burgdorf -
TSV Engensen

„Unser Problem sind die vielen Verletzten. Deshalb haben wir in Otze trotz der gelb-roten Karte für Musa Kinno und des Ausgleichs durch Erhan Kizislan auch mit 1:2 verloren“, behauptete Inter-Manager Haydar Deniz.
„Wir bleiben dem Spitzenreiter SuS Sehnde durch unseren 6:1-Sieg über die SpVg Laatzen auf den Fersen“, durfte sich Trainer Jens Straßburg vom TSV Engensen über die Tore von Kevin Rufaioglu (12. und 35.), Mirza Aziri (42.) mit einem Foulelfmeter, Ümran Duyar (50.), Felix Altevogt (63.) und Nasro Haidari (79.) freuen. Gespielt wird in Thönse.

SpVg Laatzen -
SV Uetze 08

Gegen den neuen Tabellenletzten SpVg Laatzen muss der SV Uetze 08 antreten. „In Laatzen dürfen wir uns nicht wieder so überraschen lassen wie gegen Rethen. Bereits nach 40 Sekunden sind wir durch einen Elfmeter in Rückstand geraten und haben dann noch in den letzten zehn Minuten zwei Konter zum 0:3 kassiert", bedauerte Uetzes Trainer Matthias Löw nach der überraschenden Niederlage, dessen Elf nach der gelb-roten Karte für Clark Garriock (84.) das Spiel in Unterzahl beenden musste.

FC Rethen -
SSV Kirchhorst

Nach der Punkteteilung beim 1:1 gegen den TSV Engensen überraschte der FC Rethen auch beim SV Uetze 08 mit einem 3:0-Sieg. „Wir sind also gewarnt“, gab Trainer Klaus Schröder vom SSV Kirchhorst zu. „Ich hoffe, dass wir in Rethen mehr Glück haben als bei unserer 0:1-Heimniederlage gegen Adler Hämelerwald, wo wir durch einen Elfmeter in der Schlussminute verloren haben.“

Adler Hämelerwald -
MTV Rethmar

Es lief in Kirchhorst beim Stande von 0:0 bereits die Schlussminute, als Daniel Krebs im Strafraum Hämelerwalds Dennis Fenske zu Fall brachte, so dass der Schiedsrichter auf Strafstoß entschied, den Marcel Hesse zum glücklichen 1:0-Sieg für Adler Hämelerwald verwandelte. Die „Adler“ erwarten nun zu Hause den MTV Rethmar, der sich mit einem 8:2 (3:1)-Sieg über Yurdumspor Lehrte eindrucksvoll zurückmeldete und seinen ersten Saisonsieg feiern konnte. „Es lief gut bei uns“, freute sich dann auch Rethmars Spielertrainer Philippe Harms, der selber zwei Tore (12. und 51.) zum Sieg beisteuerte. Die restlichen Treffer gingen auf das Konto von Alexander Fercho (69., 72. und 82.), Hans-Heinrich Meyer (42. und 70.) und Denis Omerovic (32.).

Yurdumspor Lehrte -
FC Neuwarmbüchen

„Wenn wir weiter so auftreten wie bei unserer 2:8-Niederlage in Rethmar, dann steigen wir ab“, ist sich Trainer Özen Keyik von Yurdumspor Lehrte sicher, den auch die Tore von Murat Sanli (31.) und Harun Dymaz (86.) nicht trösten konnten. So kommt dem Kellerduell am Sonntag zwischen Yurdumspor Lehrte und dem FC Neuwarmbüchen bereits entscheidende Bedeutung zu, wohin der Weg in Zukunft führt. „Uns hat der Schiedsrichter durch einen zu früh freigegebenen Freistoß irritiert. Das war regelwidrig“, behauptete FC-Trainer Kai-Uwe Ohde nach der 1:3-Niederlage gegen FC Lehrte II. Für den FCN verkürzte Dominik Mund (70.) zum 1:2.

SuS Sehnde -
Germania Arpke

Mit 16 von möglichen 18 Punkten führt SuS Sehnde die Tabelle an. „Bei unserem hochverdienten 3:1-Sieg beim SV 06 Lehrte hat Marius Steinke alle drei Tore erzielt“, freute sich SuS-Coach Mirko Feuerhahn, der sich zuversichtlich gibt, dass seine Mannschaft auch das Heimspiel gegen den wieder erstarkten TSV Arpke gewinnen wird, der den TSV Friesen Hänigsen durch Tore von Abdi Kinno (Foulelfmeter, 64.) und Marvin Pröve (87.) mit 2:1 besiegen konnte. „Auf Grund der 1. Halbzeit ein verdienter Sieg“, fand Arpkes Coach Carsten Lupke.