Letzte Chance zur Beendigung der Pleitenserie

Kreisläufer Erik Schmidt verlässt die Recken nach dem Spiel beim Bergischen HC. Will aber mit seinem Team am Ende der Serie noch einen Sieg feiern. (Foto: st)

Können die Recken noch einen Abschlusserfolg verbuchen?

BURGDORF (st). Eigentlich muss die TSV Hannover-Burgdorf erleichtert sein, dass die Saison 2016/2017 in der DKB Handball-Bundesliga am Sonnabend, 10.Juni, etwa gegen 17.30 Uhr beendet sein wird. Nach Klassevorstellungen, mutigen Spielen und beherzten Auftritten in der Hinrunde der Spielzeit bis Ende 2016, fiel die Mannschaft 2017 in eine beispiellose Niederlagenserie und hat es ihren starken Leistungen bis zum 18. Spieltag zu verdanken, dass sie jetzt Ende der Serie nicht absteigen muss. Am letzten Spieltag soll beim stark abstiegsbedrohten Bergischen HC aber noch ein Erfolg gelingen.
Am Sonnabend ab 16 Uhr wird der letzte Spieltag angepfiffen und die Recken werden in der Uni-Halle in Wuppertal nochmals versuchen, etwas gutzumachen und sich nicht nur kämpferisch stark, sondern auch erfolgreich zu präsentieren. Die Bereitschaft zum Kampf kann den Recken in vielen Partien nicht abgesprochen werden, aber erfolgreich ist etwas anderes. In 15 Begegnungen schlappe zwei Punkte (zwei Remis) zu sammeln, hätte vor den Spielen in der Rückrunde 2017 niemand erwartet. Ein Misserfolg, zuletzt am vergangenen Mittwoch beim 23:27 gegen TBV Lemgo, nach dem anderen musste verbucht werden, obwohl die Spiele nie deklassierend waren und viele Partien erst unglücklich in den letzten Minuten verloren gingen.
Beim Bergischen HC wollen sich der dienstälteste Recke Lars Lehnhoff und seine Mitspieler aber nochmal von einer guten Seite zeigen. Der Gastgeber ist besiegbar, auch in eigener Halle. In der vergangenen Serie musste die TSV beim BHC zwar eine 21:24-Niederlage einstecken, aber Ende Oktober 2016, im Hinspiel in Hannover, konnte mit 33:27-Toren ein sicher Sieg gefeiert werden. Da hatten die Bürkle-Schützlinge schon in der 1.Halbzeit mit 19:13 vorgelegt und verwalteten den Vorsprung bis Spielende sicher.
So leicht werden es Joakim Hykkerud und seine Mitspieler am Sonnabend nicht haben. Der Gastgeber will nach dem Spiel den Klassenerhalt feiern und wird den Recken viel Gegenwehr bieten. Fabian Gutbrod, Alexander Hermann, Tomas Babak und Maximilian Hermann werden harte Würfe aus dem Rückraum auf das TSV-Gehäuse feuern. Arnor Gunnarsson, der beste Torschütze der Bergischen und Christian Hoße werden von den Außenpositionen zu Torerfolgen kommen und Uros Vilovski ist von der Kreisläuferposition eine ständige Gefahr. Die TSV-Torwarte Martin Ziemer und Malte Semisch sollten jederzeit auf dem Posten sein, um die Würfe abwehren zu können. Aber nicht nur die Keeper, sondern die Abwehr muss hart arbeiten, damit erst gar keine Chancen zum Torwurf existieren.
Insgesamt könnte das Spiel zum Saisonshowdown eine spannende Begegnung werden. Die Recken könnten sich mit einem Sieg noch einen Platz in der Tabelle verbessern, wenn FrischAuf! Göppingen die letzte Partie verliert. Deshalb lohnt es sich, mit vollem Einsatz zu agieren.
Nach der Partie werden mit Joakim Hykkerud, Csaba Szücs und Erik Schmidt intern drei Akteure verabschiedet. Nach dem Spiel gegen TBV Lemgo wurden sie schon offiziell in der Swiss Life Hall mit Geschenken und Blumen bedacht. Die zuletzt etwas missratene Saison endet und die Vorbereitung auf die Spielzeit 2017/2018 beginnt. Die Verantwortlichen der TSV Hannover-Burgdorf um Geschäftsführer Benjamin Chatton haben für die neue Serie mit Spielmacher Pavel Atman von Meshkov Brest und mit den Kreisläufern Evgeni Pevnov vom VfL Gummersbach und Ilija Brozovic vom THW Kiel hochklassige Akteure verpflichtet. Die Zukunft mit einem Stamm von individuell starken Spielern und neuen frischen Kräften sieht erfolgsversprechend aus. Gelingt es Trainer Jens Bürkle aus den Spielern ein echtes Team mit neuen Akzenten und einem tollen Mannschaftsgefüge zu formen, dann sollte in der neuen Serie, die Ende August startet, mehr möglich sein als die Platzierung, die nach dem Spiel beim BHC feststehen wird.